Tipps und Sprüche rund um die Geburtstags­karten

Letztes Update: Dienstag, 16. August 2016 - 16:40 Uhr

Es gibt viele Gelegenheiten im Jahreslauf, zu denen Karten in Deutschland versendet werden. Es kommt dabei auf den Anlass, den Absender und den Empfänger an. Grundsätzlich sollte man dabei jedoch versuchen, einen professionellen und kreativen Eindruck zu hinterlassen. Manche Menschen haben damit so ihre Probleme. Welche Anregungen und Tipps können sie unterstützen, diesen Eindruck zu erreichen?

Strategien bei der Erstellung

Zunächst kommt es auf den Anlass an. Sollen Freunde der eigenen Tochter für deren Geburtstagsparty eingeladen werden? Schickt ein glücklicher Rentner zu seinem 65. Geburtstag Save the date-Karten an die verschiedenen Gäste? Oder brauchen Feiernde für ein Jubiläum in ihrer gemieteten Stammkneipe eigene Flaschenetiketten, um ein feuchtfröhliches Gelage adäquat kreativ zu gestalten? Wer selbst einlädt und Karten dafür nutzt, sollte einige Dinge beachten.

Ein kindgerechtes, seriöses oder witziges Design zu finden, ist je nach Fall das A und O bei solchen Karten. Wenn einladende Paare, Freunde oder Verwandte sich jedoch zusammensetzen, kann man Ideen austauschen und es entstehen gute Ideen. Wem das nicht so leicht fällt, der kann fürs Design selbst bei Druckdienstleistern wie Kartenengel.de aus dutzenden Vorschlägen dafür den geeigneten auswählen. Nicht nur Farben und Ideen für die Bedruckung, sondern auch das Format (zum Beispiel eine Klappkarte im Postkartenformat mit vier Seiten), die Größe (etwa in diesem Fall geöffnet 300 x 105 Millimeter), den Papiertyp oder Extras wie Filz-, Ton- oder Metallelemente können hier integriert werden.

Die Gestaltung sollte ebenfalls zum Anlass passen. Bei kleineren Geburtstagsfeiern können sich die Einladenden auch überlegen, die entsprechende Anzahl von Karten selbst zu basteln. Allerdings kostet dies viel Zeit und Energie. Dazu kommt, dass bei den modernen Printdienstleistern üblich ist, eigene Bilder oder Texte in Templates hochzuladen. So ist es möglich, seine Kreativität einzubringen und dennoch professionelle Karten zur Verfügung zu haben.  

Sprüche für eine Glückwunschkarte

Am besten ist es, sich etwas auszudenken, was wirklich mit den Empfängern, dem Absender oder dem Anlass zu tun hat. Es ist möglich, sich selbst ein Gedicht oder einige nette Worte zu überlegen. Dies wirkt sehr persönlich und man kann die angeschriebenen Personen direkt ansprechen. Allerdings kann dies gekünstelt wirken. Zudem hat einfach nicht jeder die Begabung, locker drauf los zu schreiben.

Daher geben Seiten wie sprueche-und-wuensche.de allen Interessierten adäquate Unterstützung. Wer beispielsweise oben als Beispiel angeführtem Rentner eine Karte schreibt, könnte einen Spruch bringen wie folgenden:

Auch Zitate bekannter Persönlichkeiten, beispielsweise von berühmten Sportlern, Schauspielern, Schriftstellern oder Philosophen sind – treffend ausgewählt – eine kreative Bereicherung der Karte. So könnte man zum gleichen Anlass den Prager Autor Franz Kafka ("Die Verwandlung", "Der Proceß") mit den Worten zitieren:

Glückwunschkarten Beispiele
Abb. Beispiele für Glückwunschkarten

Bei jüngeren Geburtstagskindern kann man in der Regel einen etwas lockereren Ton anschlagen. Ein Gedicht wie dieses drückt das entsprechende Lebensgefühl vielleicht besser aus.

Für kleinere Kinder ist eine gewisse Einfühlsamkeit vonnöten, um sicherzugehen, dass das Kind den Spruch überhaupt versteht.

Diese und viele andere Sprüche, Gedichte und Zitate geben jedem Glückwunsch das gewisse Etwas und bleiben vielleicht dem Empfänger noch länger im Gedächtnis.

 


 

Neuen Kommentar abgeben

568cm