Schnell Sprachen lernen - online und live!

Letztes Update: Freitag, 30. Juni 2017 - 00:29 Uhr

Fremdsprachen sind wichtig. Zumindest Englisch sollte man heutzutage können, doch oft reicht das in der Schule Gelernte nicht aus, oder es fehlt die Übung. Zum Lernen einer Sprache gibt es inzwischen zahlreiche Internet Programme und Apps.

“Babbel” ist ein System, dass die jeweiligen Sprachen aufeinander abstimmt und wirklich wichtige Unterschiede zuerst erklärt. Möchte zum Beispiel ein Engländer Deutsch lernen, muss ihm begreiflich gemacht werden, dass es in unserer Sprache drei Geschlechter gibt  - der, die das - im Gegensatz zum universellen “the” der englischen Sprache. Dies einem Italiener zu erklären, ist unnötig, denn auch die italienische Sprache macht diese Unterschiede. Ein anderes Beispiel ist die Höflichkeitsform: wir unterscheiden zwischen “Du” und “Sie”, die englische Sprache benutzt immer “you”.  Wenn man also gleich am Anfang Dinge lernt, die wichtig sind, wird das Lernen effektiver.

 

Willkommen in unterschiedlichen Sprachen

Warum Sprachen lernen?

Ohne guten Grund hält die Motivation meist nicht allzu lange an. Eine Sprache zu lernen, nur weil man sie "schön" findet, macht wenig Sinn, man muss sie auch anwenden können. Wenn du Englisch lernst, machen zum Beispiel Online Games oder das Spielen bei Online Casino Deutschland viel mehr Spaß, weil du all die Fachausdrücke verstehst, die normalerweise in ihrer Originalsprache verwendet werden.

Denn die Umsetzung ist das Wichtigste. Sitzt man mit seinen neu erworbenen Italienisch Kenntnissen zu Hause herum und spricht mit keinem Italiener, macht es wenig Sinn. Also schreibe in der neuen Sprache, höre Musik mit italienischen Texten und versuche, beim nächsten Restaurant Besuch deine Pizza auf Italienisch zu bestellen. Oft ergibt sich aus einem Satz dann ein nettes Gespräch, in dem du dein Wissen anwenden kannst und neue Worte lernst. Und das ist dann wiederum gut für die Motivation! Schaffe dir zuerst eine Basis, mit der du einfache Konversationen bestreiten kannst. Fachvokabular kann man sich für den Anfang sparen. Wichtig ist zunächst, sich mit Menschen der Sprache über alltägliche und banale Dinge unterhalten zu können.

Sprachen lernen beim Kartenspielen

Eine riesige Hemmschwelle beim Lernen einer fremden Sprache ist die Angst, Fehler zu machen. Von dieser Angst muss man sich völlig freimachen. Kindern fällt das sehr viel leichter als Erwachsenen. Schauen wir verschiedensprachigen Kindern beim Spielen zu, stellen wir schnell fest, dass sie keinerlei Scheu haben, die Wörter des anderen nachzuahmen und Hände und Füße zu Hilfe zu nehmen, um sich verständlich zu machen.

Zuhören ist wichtig, wenn es um die Aussprache geht. Hör zu. Selbst wenn du kaum etwas verstehst, setz dich in ein Café und lass dich einfach berieseln. Mach dich mit dem Klang der neuen Sprache vertraut, achte auf besondere Laute und versuche, sie nachzuahmen. Auch den Menschen auf die Lippen zu schauen, macht Sinn. Denn unterschiedliche Sprachen benutzen Zunge, Lippen und Rachen auf verschiedene Weise - ein einfaches Beispiel ist der englische Laut "th", der spezifisch und unerlässlich für eine gute Aussprache der englischen Sprache ist.

Sei also bereit, Fehler zu machen und fürchte dich nicht davor, ausgelacht zu werden. Um eine Sprache zu lernen, muss man ab und zu peinlich sein. Das geht jedem so. Ganz egal, wie viele Vokabeln man gelernt oder wie genau man die Grammatik studiert hat, Fehler und Missverständnisse sind nicht zu vermeiden. Nur durch Fehler kann man lernen. Übrigens wird man tatsächlich selten wirklich ausgelacht - die meisten Menschen auf der Welt freuen sich über die Versuche eines anderen, seine Sprache zu sprechen.

 

Lernst du auch eine Fremdsprache? Hast du Tipps zum Training, effektiven Lernen oder Vertiefen der Sprache? Schreibe doch einen Kommentar...

 

Neuen Kommentar abgeben

zp3wa