Witze über Vegetarier und Veganer

Letztes Update: Samstag, 26. Mai 2018 - 17:42 Uhr

Auf dieser Seite findest du eine Sammlung mit den besten Witzen über Vegetarier und Veganer.

  • Vegetarier vermehren sich nicht, sie pflanzen sich fort.

  • Wie eingefleischt können Vegetarier sein?

  • Gestern in der Wohnung: "Schatz, kommst Du? Das Essen wird welk."

  • Auch Vegetarier beißen nicht gern ins Gras.

  • Beim Abendmahl: "Für mich bitte ein Stück Dornenkrone."

  • Ich bin nicht Vegetarier, weil ich Tiere liebe, sondern ich bin Vegetarier, weil ich Pflanzen hasse.

  • Wie nennen Jugendliche einen dicken Vegetarier? Biotonne.

  • Dürfen Vegetarier Blutorangen essen? Kann ihnen das nicht Wurst sein?

  • "Vegetarier" ist ein altes indianisches Wort. Es heißt: "Schlechter Jäger".

  • Frage: Dürfen Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

  • Warum schreien Vegetarierinnen beim Orgasmus nicht? Sie möchten nicht zugeben, dass ihnen ein Stück Fleisch so viel Freude bereitet.

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Fleischesser und einem Vegetarier? Der Vegetarier stirbt gesünder.

  • Warum essen Veganer keine Hühner? Weil Eier drin sind.

  • Wichtiger Tipp für Gastwirte: Auf Tischen, die von Vegetariern reserviert sind, sollten nur Plastikblumen stehen.

  • Die marinen Vegetarier haben häufig gute Augen, denn sie essen viel Sehgras.

  • Bitte keine Blutorangen, ich bin Vegetarier.

  • Der Moment, wenn der Dönermann das Fleisch schneidet und einem schon das Wasser im Mund zusammen läuft... Ist das bei euch Veganern beim Rasenmähen auch so?

  • Wieso möchten viele Veganer nicht bevorzugt behandelt werden? Weil sie keine Extra-Wurst haben wollen.

  • Welches Fleisch dürfen Veganer essen? Fruchtfleisch.

  • Schmeckt das Essen oder ist das vegan?

  • Veganer bekommen keine Kinder, sie bekommen Sprößlinge.

  • Witze über Tofu finde ich geschmacklos.

  • Liebe Veganer, bitte hört auf Pilze zu essen. Da wohnen Schlümpfe drin.

  • Verstecken Veganer angemalte Kartoffeln zu Ostern?

  • Und Sie leben tatsächlich nur von Obst und Gemüse? Sind Sie denn ein so ausgesprochener Vegetarier? - Nein, ich bin Gemüsehändler!

  • Ich bin ein Second-Hand Vegetarier: Die Kuh frisst das Gras auf der Wiese und ich esse die Kuh.

  • Aus dem Leben eines Vegetariers: "Beischlaf? Du meinst die Bestäubung?"

  • Vegetarier essen den Tieren das Essen weg.

  • Veganer feiern nicht, Veganer lassen die Sau raus.

  • Wieso laufen Veganer Barfuß? Damit sie keine Käsefüße bekommen.

  • Veganer furzen nicht, sie lassen einen Farn.

  • Dürfen Veganer eigentlich Blutorangen essen oder Fleisch-fressende Pflanzen?

  • Wie nennt man militante Veganer? Salatisten.

  • Es gibt keine dicken Veganer. Es gibt nur pflanzliche Fette.

  • Füllt eure Wasserpistolen mit Wurstwasser. Wir gehen Veganer jagen.

  • Warum können Vegetarier nicht viel ansparen? Weil sie dann irgendwann das Sparschwein schlachten müssten.

  • Wie nennt man einen russischen Veganer? Mooskauer!

  • Veganer essen nicht. Sie grasen.

  • Lieber Veganer: Es hat schon einen Grund, dass es "dahinvegetieren" und nicht "dahinschnitzeln" heißt.

  • Wie nennt man eine Gruppe demonstrierender Veganer? Gemüseauflauf.

  • Ich habe nichts gegen Vegetarier. Die meisten schmecken ganz ausgezeichnet.

  • In Hamburg gibt es jetzt eine vegane Fleischerei. Im Rest des Landes heißt das Blumenladen.

  • Ich war kurz davor Veganer zu werden, aber dann habe ich nochmal Schwein gehabt!

  • Veganer rasten nicht aus. Sie kohlabieren.

  • Heut schon geweidet?

  • Veganer warten nicht. Sie wurzeln.

  • Wie nennt man einen Veganer mit Vorliebe für Mais? Kolbenfresser.

  • Veganer sonnen sich nicht. Sie betreiben Fotosynthese.

  • Dürfen Veganer eigentlich Filme wie "Ein Schweinchen names Babe" schauen?

  • Veganer werden nicht beerdigt. Sie werden kompostiert.

 

Vegane Serien und Filmtitel:

  • Drei Stengel für Charlie
  • The Fast and Tofu-Rious
  • Biene Maja
  • Einer flog über das Couscous-Nest
  • Conan, der Rha-Barbar.
  • Fenchel zum Hof
  • Kill Dill
  • Die Linsenstraße
  • Der Saatort
  • Vegan langsam 1- 5
  • Avocadolypse Now
  • Inglorious Salads
  • Star Wurst: Die vegane Bedrohung

Die besten, veganen Filmzitate:

  • Luke, ich bin ein Veganer.
  • Erste Regel des Veganclubs: Spreche mit jedem über den Veganclub!
  • Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem ihr Captain Jack Spargel beinahe geschält hättet.
  • Lauch, Forrest! Lauch!
  • Yoga: Mett ist der Pfad zur dunklen Seite.

 

Kennst du weitere Witze über Vegetarier und Veganer? Immer her damit...

Kommentare 105

Sundance (2014-06-12 - 14:18 Uhr)
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg...
Tahir (2014-09-20 - 20:55 Uhr)
Was ist der Unterschied zwischen einem Veganer und einem Vegetarier?
keiner sind beide scheiße!
Rian Kaczmarek (2014-11-03 - 21:41 Uhr)
Wer sagt, auf die Größe kommt es nicht an muss Vegetarier sein. NIEMAND! wirklich NIEMAND!!! Will einen kleinen Burger haben! USA! USA! USA!
Yvonne (2014-11-12 - 21:39 Uhr)
"Papa, woran erkenne ich einen Veganer?" - "Keine Angst, er wird es dir schon sagen!"
GebrateneNudel (2015-02-13 - 17:20 Uhr)
Wie nennt man einen dicken Vegetarier? :D Speckitarier
Vegan ist geil. Kommt damit klar.
Fleischesser (2015-02-27 - 16:10 Uhr)
An einen Vegetarier: Mein Essen hebt den Schwanz und scheisst auf dein Essen!
Necroth (2015-06-18 - 03:20 Uhr)
Wenn es kein Flleisch mehr gibt, esse ich Vegetarier
Bullenstark (2015-07-23 - 10:53 Uhr)
Hust.. Keine Angst, wir essen eurem "Essen" nicht das "Essen" weg, wir essen nämlich weder genverändertes Soja, noch Tiermehl oder sonstige Industrieabfälle, im Gegenteil: Fleischesser essen meinem Planeten den Regenwald weg!!!

... und dein Essen rülpst die Umwelt kaputt, frisst Futter ausm fürs Futter zerstörten Regenwald und sorgt für Hungersnöte.

Achja: Grundwasser vergiftet dein Essen mit seiner Scheiße auch noch!


Und um den Humor nicht zu verlieren:

Fleischfresser sind komische Menschen, ständig wollen sie Würste im Mund spüren...

Und den hier find ich au noch gut ^^

Schatz, kommst du? Das Essen verwest.
Ilja (2015-08-17 - 16:29 Uhr)
Woher hat die Person über mir die Eier, in einem Thread, der sich von Anbeginn über Veganer lustig macht, noch Veganismus zu belehren?

Scheint doch ein Veganer mit Ausnahmen zu sein :)
Fleischessen ist Mord! (2015-09-11 - 19:44 Uhr)
Das mit diesen indianischen Wort ist ein übersetzungsfehler, es heißt: zu intelligent um lebenslang gequälte, mit Antibiotika vollgestopfte Tierleichen zu essen!
Vegan ist scheiße (2015-09-13 - 03:25 Uhr)
@Fleischessen ist Mord
Bitte geh sterben
Vegan ist scheiße (2015-09-13 - 03:29 Uhr)
Ach ja, in der Tat ist es ein Übersetzungsfehler. Es sollte hoffnungsloser Biohipster heißen
Hupi (2015-09-25 - 00:29 Uhr)
Ich muss grade so lachen, dass mir glatt das Schnitzel aus dem Mund gefallen ist :D
Totes Tier und kaltes Bier (2015-10-09 - 16:18 Uhr)
Zitat "..wir essen nämlich weder genverändertes Soja.."

Es gibt heute auf der ganzen Welt kein Soja mehr, das nicht genverändert ist.. betrifft also auch das unter Vegetariern beliebte Karton-Fleisch (Tofu).
Der ganze Fleischlos-Hype ist genauso naiv wie der Bio-Hype.. kein Landwirt kann kontrollieren, was tatsächlich in seinem Gemüse landet, wenn er nicht hermetisch abgeriegelt produziert. Wieso gibt es einen so grossen Dünger-Schwarzmarkt - da muss es genug Abnehmer geben! Da macht man einfach einen Bio-Kleber drauf, verlangt das doppelte, und lacht über die Naivität der Moral-Exhibitionisten. Und Hand aufs Herz liebe Vegis, seid doch ehrlich: würdet Ihr einen Unterschied schmecken?
Ich verurteile das nicht wenn jemand kein Fleisch isst - jeder soll machen wie er es für richtig hält. Aber btte spart Euch die scheinheiligen Moralpredigten. Wenn Ihr eine Mücke zerklatscht interessiert es Euch auch einen Scheiss, ob das ein Lebewesen war!!


Totes Tier und noch mehr kaltes Bier (2015-10-09 - 16:20 Uhr)
Wenn man Tiere nicht essen soll - warum sind sie denn aus Fleisch??
Bluttrinker (2015-10-10 - 22:54 Uhr)
Findet ihr es gut dass für euer grässliches Tofu und sonstiges Sojazeug in Südamerika der Regenwald gerodet wird damit darauf genveränderter Soja angebaut werden kann. Ihr Veganer macht unsere Umwelt kaputt und habt noch das Gefühl ihr seid naturverbunden oder Sonstwie Öko. Ich würde gerne das Fleisch mit meinen eigenen Zähnen aus einem lebenden Rind rausreissen.
Veganes Chicken Nugget (2015-11-01 - 01:55 Uhr)
Was ich nicht verstehe ist, warum jemand, der absolut aus vollster und bewusster Überzeugung
heraus auf fleischliche Kost verzichtet, sich dann solche Bioabfälle kaufen muss, bzw.
Gerichte bestellt, die unbedingt wie FLEISCH heißen müssen: vegane Schnitzel, vegane Bolognese,
vegane Wurst??? WARUM??!?! Es ist kein Fleisch! Der Mond ist ja auch kein Stern. Falls also eure
Gehirne noch nicht vollends an Vitamin B12-Mangel nekrotisiert sind: macht euch ne "Birne" und denkt euch was Neues aus!!!
Horst (2015-11-21 - 01:28 Uhr)
Auf Grund der Kommentare vermute ich sehr stark, dass die Nahrung mit Fleisch das Hirn zerstört!
Günter (2015-12-15 - 19:56 Uhr)
Es ist immer wieder amüsant wenn zwei sich gegenüberstehende Gruppen anfangen mit Halbwissen um sich zu werfen. Und das voller Überzeugung :D
Olaf (2015-12-22 - 20:38 Uhr)
Wenn Chuck Norris Lust auf einen Salat hat, isst er einen Vegetarier.

(sry wenn das Komma falsch gesetzt ist) ;)
Gast (2015-12-28 - 17:12 Uhr)
Mal ein paar Fakten zum Veganismus:

80% des angebauten Sojas wird als Futter für die Tierzucht verwendet.

Der Verzehr von Fleisch bringt dem Essenden weniger als 10% der Kalorien, welche das dafür verwendete Futter gebracht hätten.

Viehzucht macht ca 75% der in der Landwirtschaft verursachten Emissionen aus (vor allem in Form von Methanausstößen seitens der Zuchttiere) und hat einen Gesamtanteil von ca 15% der weltweiten Emissionen, was mehr ist als der Ausstoß durch Auto/Flugzeugverkehr.

70% aller produzierten Antibiotika landen in der Tierzucht und dadurch in Nährböden und im Grundwasser. Die Folge sind Multiresistente Keime, welche auch sehr viele Menschen töten.

Die meisten Vegetarier / Veganer haben vor ihrer bewussten Entscheidung, auf tierische Produkte zu verzichten selbst Fleisch konsumiert und haben den Geschmack auch genossen. Aus diesem Grund ist es nicht unüblich, dass diese, vor allem in den ersten paar Jahren gerne auf "Ersatz" zurückgreifen, weil es ihnen die Umstellung erleichtert. Daran ist aus moralischer Sicht nichts einzuwenden, weil es weder Tierleid fördert noch der Nachhaltigkeit der fleischfreien Ernährung widerspricht.

Vegetarier / Veganer töten gelegentlich Insekten, sei es aus Versehen oder Unwissenheit. Dieses Zugeständnis ändert allerdings nichts an den positiven Konsequenzen der Entscheidung für Vegetarismus / Veganismus und zu versuchen, polemisch die Entscheidung der Vegetarier / Veganer durch dieses "Argument" zu kritisieren spricht nicht für einen besonders aktiven Intellekt.

Das Hauptargument für Vegane Ernährung ist nicht allein die Minderung des Tierleids, sondern auch Nachhaltigkeit im Bereich Klima und weltweite Ernährung. Veganismus beinhaltet außerdem auch den Verzicht von anderen Produkten welche Tierleid fördern, z.B. Produkte die an Tieren getestet wurden, Palmöl dessen Anbau für die Ausrottung von Orang Utans verantwortlich ist, Leder, Produkte für welche verstärkt Umweltgifte eingesetzt werden, usw. Letzteres ist kein rein moralisches Argument, sondern eine durch Fakten wissenschaftlich belegte Erkenntnis. Dadurch wird die Frage nach der persönlichen Ernährung zu einer öffentlichen Debatte und zu Frage, mit der sich jeder intensiv auseinander setzen sollte.

Vegane Ernährung bedeutet nicht einfach der Verzicht auf Fleisch und eine damit einhergehende Reduzierung des Nahrungsangebots, wie es z.B. bei einer Diät der Fall ist. Es geht vielmehr um eine Erweiterung des Nahrungsangebots durch alternative Nahrungsmittel und eine ausgewogenere Ernährung welche den Bedarf an lebenswichtigen Nährstoffen effizienter und gesundheitsverträglicher abdeckt.

90% aller Anfeindungen und blöden Witze bezüglich der Ernährung sind von Fleischessern gegen Veganer / Vegetarier gerichtet. Die meisten der Witze sind nicht besonders schlau und befinden sich auf einem überaus niedrigen Niveau, das selbst von uralten Grundschulkinderwitzen getoppt werden kann. Auch bemerkt man bei vielen, dass es lediglich um Beleidigungen und Herabwertung geht denn einer raffinierten Pointe. (Der OP hat tatsächlich ein paar clevere und unterhaltsame Wortwitze dabei, die leider allgemein eher die Ausnahme darstellen, daher ein "Scudos" meinerseits)

Die meisten Vegetarier / Veganer haben kein Problem mit Fleischessern in ihrem direkten Umfeld und unterhalten sich mit diesen sogar über die richtige Zubereitung von Fleisch. Problematisch wird es immer erst, wenn die eigene mangelnde Disziplin oder emotionale Entfernung zu Tierleid seitens von Fleischessern zu dummen Ausreden und Standardplatitüden führt.

Auf jeden militanten und radikalen Veganer mit Missionierungsdrang kommt ein militander und radikaler Fleischesser mit Diffamierungsbedürfnis. Auf jeden heuchlerischen Veganer mit Geltungsbedürfnis kommt ein grenzdebiler Fleischesser mit Identitätsstörungen. Auf beiden Seiten existiert eine Minderheit, die sich scheiße nimmt und alle anderen in Verruf bringt. Über Sozialverhalten braucht man da nicht diskutieren, da schneiden beide Seiten gleich schlecht ab. Objektiv sollte man allerdings bedenken, dass die meisten Veganer / Vegetarier selbst mal Fleischesser waren und beide Seiten kennen. Andersherum ist dem nicht so. Aus diesem Grund sind auch die Argumente der Fleischverweigerer inhaltlich stärker, da sie sich mit dem Problem gedanklich beschäftigt haben. Das sollte zu denken geben.


Ich hoffe, hiermit das bestehende Halbwissen auf Dreiviertel erweitern zu können.
Antivegan (2015-12-29 - 12:07 Uhr)
Veganer und Vegetarier sollten ihr Hirn wieder abgeben!
In der Evolution hat es sich nämlich erst weiterentwickelt,
als unsere Vorfahren angefangen haben Fleisch zu essen!
Durch das Wissen, das ich durch meinen Beruf erlangt habe,
weiß ich dass so einige Argumente Schwachsinn sind. In eurem
Fraß sind bei weitem nicht die nötigen Nährstoffe enthalten,
wie in einer vollwertigen Kost mit Fleisch! Dass für Monokulturen
auch gerodet wird und Chemikalien verwendet werden und
Menschen ausgebeutet werden, kommt nicht in euren Kopfsalat?
Tieren wird hierbei Lebensraum weggenommen und das Ökosystem gestört.
Nur weil Pflanzen keine Laute von sich geben können, wenn sie abgerupft
werden, habt ihr ein gutes Gewissen.... pfff.... Pflanzen sind auch Lebewesen,
eigentlich dürftet ihr gar nichts mehr essen und nicht mehr atmen..... Menschen stoßen auch Gase aus, wollt ihr da auch Maßnahmen ergreifen? Wenn konsequent, dann richtig! Dann hört auch auf Auto zu fahren, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, baut am besten selber an und geht zu Fuß. Wenn Soja für Tiere so manipuliert verpestet ist, warum bastelt ihr euer Pseudofutter daraus zusammen? Unlogisch...
Hmmm....
Ganz einfach in der Biologie/Natur: Fressen und gefressen werden.
Der Löwe fragt die Antilope auch nicht erst freundlich, ob sie sich freiwillig tot vor sich hinlegt.
Fresst was ihr wollt, von mir aus wachsen euch irgendwann Bohnen aus den Ohren, aber lasst
andere mit euren idiotischen Vorträgen in Frieden, das alles ja so viel besser ist und blablabla.
Ich bin selbst mit einer Veganerschwester gestraft, die ständig nur dieses Thema vorbringt und versucht
alle zu bekehren. Es nervt!!! Ihr nervt! Eure Argumente sind teilweise heiße Luft!
Martin (2016-01-06 - 11:22 Uhr)
Das beste Gemüse ist immernoch Fleisch!
Antivegan (2016-01-08 - 11:03 Uhr)
Ganz deiner Meinung!
Alex004 (2016-01-20 - 12:17 Uhr)
Antivegan: super Meinung - gefällt mir
Huhn (2016-01-21 - 20:31 Uhr)
Warum können Veganer kein huhn essen?
Weil da Ei drinn ist
antiveganer (2016-01-26 - 18:25 Uhr)
An alle veganer und vegetarier: seid froh habt ihr was zu essen. Ihr seid zu verwöhnt wenn ihr auch noch Spezialfutter beanspruchen wollt. Nehmt was ihr bekommt und seid mal froh überhaupt was zu haben.
MUWN - Moralisch unterlegen weil Normalesser (2016-02-05 - 21:57 Uhr)
Gast (2015-12-28 17:12:24)Mal ein paar Fakten zum Veganismus:

"80% des angebauten Sojas wird als Futter für die Tierzucht verwendet."

Google mal welchem Wirtschaftsfaktor Soja bedient und welches Abfallprodukt (Tipp: Sojaschrot) Tierfutter ist. Kein Mensch würde teures Soja an Vieh verfüttern. Wenn Du anderen Halbwissen vorwirfst, scheinen dir diese Mitmenschen etwa um Faktor 50% enteilt zu sein.
Ich bin der ich bin da. (2016-03-02 - 16:49 Uhr)
Zuersteinmal ein paar Klarstellungen. Ich esse Fleisch, mit Genuss usw, also stehe ich nicht auf der Seite von Vegetariern oder Veganern. Dennoch kann ich auch keinen Unter-niveau-witzen wie vorher schon angesprochen zustimmen die sich über die Pflanzenesser lustig machen. Zugleich möchte ich Feststellen das der Text den ich hier verfasse auf den Niveau einer persönlichen Einschätzung entstanden ist und keinenfalls eine Dissoziation darstellen soll. Dh ich erhebe keinen Anspruch darauf das der Text 100% auf Fakten beruht und auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

@Gast: Ich finde gut das du auf einer sachlichen Ebene argumentierst. Aber wie du später durch "MUWN" gesehen haben solltest. Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hat. Das meiste was du geschrieben hast mag dabei durchaus Stimmen. Der Punkt das du dabei Ansprichst, das Veganismus, den Verzicht von Leder usw und anderen den Umwelt schadenden Produkten fördert ist durchaus ein Argument für sich. Dennoch Ich bezeifele das viele Menschen den Intellekt haben, zu verstehen das Veganismus all das anspricht. Ich glaube viele nennen sich Vegan (weil sie vegan essen), haben aber irgenteine Lederjacke getragen. Die Verbindung im Kopf, das ist meiner Meinung, ist von Vegan zu Essen wesentlich kürzer, als die Verbindung von Vegan zu Lederjacke.

Die vorausgegangenen Argumentationen haben des öfteren den Antibiotikaverbrauch in der Fleischindustrie angesprochen. Durchaus Antibiotika sind ein Problem in der Fleischindustrie. Dennoch darf man das nicht 1 zu 1 mit Fleisch verbinden. Dieses Problem entsteht nur aufgrund des Preisdruckes möglischt viel möglichst billig herzustellen und findet sich dabei fast ausschlieslich in der Massenproduktion. Also keineswegs beim kleinen Schlachtbetrieb oder bei einem nahen Bauernhof. Man muss nur bereit sein ein wenig mehr Geld auf den Tisch zu legen. Ich finde man sollte Antibiotikaverbrauch und Fleischessen deswegen zumindest im Hinterkopf ein wenig trennen.

Vielerseit wurde auch Mitleid mit Tieren und Moralische Überlegenheit von Planzenessern angesprochen (@Gast: Du glücklicherweise nicht). An alle Vegetarier die denken das das ein Argument sei: Überlegt mal, Würden die Tiere, ob nun solche die für die Massenproduktion, oder solche die auf dem Bauernhof, denn überhaupt leben wenn sie nicht genutzt werden könnten? NEIN! Warum ein Schwein großziehn etwa noch Geld reinstecken, wenn es nichts bringt? Die Frage ist eher wie können wir dafür sorgen das die Tiere ein gutes Leben haben.

Das einzige Argument das meiner Meinung nach am meisten von der Seite der Veganer Vegetarier zieht, ist der Energie verlust. Die Pflanze die Photosynthese betreibt setzt etwa 10% (Geschätzt) der Sonnenenergie um. Das Tier das sie dann isst setzt 10% (Geschätzt) der Pflanzenenergie um. der Mensch wiederum wieder 10%. der Weg von Pflanze zu Mensch würde einen dieser Umsetzer herausnehmen und das Ganze wesentlich effektiver machen. Warum das ein Argument ist? Effizienz ist immer gut! Nicht weil die Welt Hunger leidet. Glaubt ihr jemand würde das Zeug nach Afrika transportieren nur weil die Menschen dort Hunger leiden? Bringt mich nicht zum lachen. Geld regiert die Welt. Nur wenn sie bezahlen könnten wäre das eine Idee.

(Selber Gedankengang findet sich bereits bei Antivegan)
Um noch ein Argument einzuwerfen das fast niemand bedenkt. Was bedeutet Moralisch? Wer kann genau sagen welche Handlung moralisch und gut ist? Ist moral gegenüber einem Menschen wichtig? (Sicher!) Ist moral gegenüber einem Tier notwendig. (Vieleicht...) Ist sie gegenüber irgentwas Pflanze Tier und Bakterium nötig? (öhm nein?) Wieso? Will das vieleicht nicht auch leben? Wer gerade die Fragen so beantwortet hat wie es in den Klammern steht, der ist ein ganz normaler Mensch, denkt aber nicht weit genug nach. Denn letztendlich, Ist der Mensch sich immer selbst am nächsten. Was er nicht versteht dem sagt er keinerlei Intelligenz, Lebenswillen usw zu. Die Tiere versteht er ein bisschen. Die quieken/schreien (Was auch immer) bei Schmerz und rennen weg. Aber ne Planze, die kann man kaputtschneiden wie man will. Die quiekt oder schreit nicht. Also sagt der Mensch, der Pflanze tut nix weh, weil sie nicht schreit. Lächerlich einfach. Aber ist das auch logisch? Irgentwelche Forschungen haben ergeben das Pflanzen einfach nur eine andere Form haben schmerz zu Signalisieren (Tut mir leid fragt mich nicht wie und wo, das habe ich nur nebenbei mal gelesen. vieleicht findet jemand eine Quelle im Netz) Zurück zum Argument. Kann man Mitleid mit allen Haben? Nein. Mitleid und Hilfe des einen ist zugleich die Benachteiligung des anderen. (Warum? Hilfe schadet doch niemanden. Nun, hilf einem Menschen, er/sie überlebt und futtert Pflanzen. Woher nimmt er seine Biomasse? Von den Pflanzen. Die in die Natur eingebundene Biomasse ist fast immer gleich hoch, folglich ist sie begrenzt und kann nicht aus dem nichts produtziert werden)

Dennoch man kann sich ein Thema immer drehen wie man es will, man kann immer die Argumente bringen die man möchte. Man kann sich auch als etwas besseres als all die anderen sehen. Letztendlich bist du ein Mensch. Unter etwa gerade 8 Milliarden. Einer der wichtigsten Dinge in unserem Unversum ist der Masse und der Energieerhaltunssatz. Wir Menschen müssen langsam mal erkennnen, das wir wenn wir etwas haben wollen, ganz egal was, das wir dafür immer eine Gegenleistung bringen müssen. Sei es in Energie oder Masseform. Das gilt für gutes Fleisch, oder auch Gemüse. Das Gilt für das CO2 mit dem wir die Umwelt verpesten. Wir benutzten es um etwas zu produzieren oder von A nach B zu kommmen (auch wenn dazwischen garantiert eine Baustelle war). Was also wirklioh wichtig ist, ist die Frage stecken wir rein und was bekommen wir.

Wie auch immer. Ich finde (Das ist auch selbstkritik), dass der Ursprüngliche Sinn des Treads verloren gegangen ist und zwar: Sich über die Veganer und Vegetarier lustig zu machen. Mit ihnen zu lachen und dann auch eventuell den ein oder anderen Witz reingedrückt zu bekommen. Denn eines ist klar. Wer nicht einstecken kann der sollte auch nicht austeilen, und sich erst recht nicht über die anderen ärgern. Ich werden eine Glosse über Veganer und Vegetarier schreiben und dabei so richtig schön austeilen (Deswegen bin ich auch hier @Antivegan: ich hoffe es macht nichts aus wenn ich den ein oder anderen Wortwitz von dir einbaue, denn da sind doch ein paar gute dabei) Ich hoffe ich komme später dazu die Glosse hier noch zu posten.

PS: Ich hoffe euch stört die bei dem Lesen meines Kommentars "verstorbene" Rechtschreibung nicht all zu sehr.

Grüße, ich bin der isch bin da alta!
Uwe (2016-03-05 - 15:04 Uhr)
Aus dem Leben eines Vegetariers: "Beischlaf? Meinst du die Bestäubung?"

Auch einem Vegetarier sollte nicht alles Wurscht sein.
Leon (2016-03-31 - 23:41 Uhr)
Vegane Zombies sollen ziemlich am Arsch sein.
YPS (2016-04-15 - 14:32 Uhr)
Ich esse nur Vegan.. hab mir ein Pfund Mett gekauft und ein Salatblatt daraus geformt
Peet (2016-04-19 - 22:17 Uhr)
Nun man hat es nicht leicht, wenn man als Veganer nur noch Steine und Plastik frisst.
TeilzeitVeganer (2016-04-26 - 07:11 Uhr)
Ich mag Fleisch, ich mag Gemüse.
Man muss sich doch hier nicht so bekriegen.Es sind Witze.
Die Ostfriesen mussten schon herhalten, die Blondienen sowieso.
Nun sind eben gerade mal die Veggies Mode. Irgendwann sind auch die out.
naja, auch WURSCHD :-)
Ich bin der ich bin da. (2016-05-01 - 13:14 Uhr)
Grüße Liebe Pflanzenesser und Fleischfreunde~

Die folgenden Zeilen beinhalten die Veganer/Vegetarier Glosse,
oder zumindest den Versuch einer Glosse. Vorsicht: Enthält Halbwissen
Enjoy:


Invasion von der Vega:

Sie sind mitten unter uns, die Invasoren. Sie verfolgen finstere Pläne und haben bereits Schlüsselpositionen in der Verwaltung, Politik und sogar dem Millitär besetzt. Äußerlich gleichen sie uns Menschen, doch haben sie eine gelbliche Gesichtsfarbe. Dies liegt an dem Eisen- wie dem Vitamin-B-12-Mangel. Viel gefährlicher ist aber die Tatsache, dass sie wie ein Heuschreckenschwarm über pflanzliches Essen herfallen und damit unserem Essen das Essen wegessen. Viele Millionen Kühe und Secondhand-Vegetarier kommen in die Gefahr, durch sie Hunger zu leiden. Und es werden immer mehr Veganer.
Sie essen, trinken und tragen nichts am Körper, was von einem Tier stammt. Nicht einmal Lederschuhe. Da es der allgemeinen Erfahrung entspricht, dass es fast keine Schuhe gibt, bei deren Herstellung nicht auch Leder verarbeitet wird, laufen Veganer, diese "Puristen", folglich ganzjährig barfuß herum. Aus diesem Grund lassen sich W/Veganer als Gartenzwerge missbrauchen, denn sie suchen, wie bekannt, Bodenkontakt.
Wesentlich terrestrischer, schon allein vom Aussehen her wie auch vom Moralstatus, sind die Vegetarier. Was den Gedanken aufkommen lässt, dass die Veganer doch keine Invasoren sind, denn die Vegetarier sind bekanntlich die Mischform von Mensch und W/Veganer. Doch auch die Vegetarier grenzen sich von dem Normalesser ab. Beispielsweise in der Kirche. Dort Verlangen die Vegies anstatt des Leibes Christi ein Stück Dornenkrone.
Vegetarier zu sein, was bedeutet das eigentlich? Das Wort Vegetarier kommt ursprünglich aus dem Indischen und bedeutet soviel wie: "Der, der ohne Beute heimkam". Und was bedeutet es heute, ein Vegetarier zu sein? Ganz simpel gesagt, dass das Essen welk wird. Man verzichtet auf jegliche fleischbeinhaltende Kost. Kein Schnitzel, keine knusprig gebratene Schweinehaxe, keine wie auch immer geartete fleischliche Kost, von einer gelegententlich mitverarbeiteten Schnecke im Salat mal abgesehen.
Weshalb verzichtet der Vegetarier denn eigentlich auf Fleisch? Aus Mittleid gegenüber Tieren, die für das Fleisch ihr Leben lassen müssen. Dennoch: Auch Vegetarier beißen nicht gerne für Tiere ins Gras. Deswegen schaffte das allseits bekannte Fleischimitat Tofu mit Produkten wie Tofuwürstchen oder Tofuschnitzel den Durchbruch. Tofu genießt auch bei den Fleischliebenden den besten "Verruf", es wird von ihnen liebevoll als "Sojaabfall" bezeichnet.
Böse Zungen behaupten, Tofu gelinge dann am besten, wenn man es vor dem Anbraten durch Fleisch ersetze.
Die Liebe zu Tofu treibt manchmal auch seltsame Blüten. In Colorado wollte jemand mit Hilfe seines Nummernschilds eben diese Tofuliebe zum Ausdruck bringen. Auf diesem sollte stehen: "I LV TOFU", eine Abkürzung für "ich liebe Tofu".
Die zuständige Behörde lehnte es jedoch ab, mit der Begründung, der Text auf dem Nummernschild könne gründlich fehlinterpretiert werden, nämlich
"I LV TO FU..", was ja nun gar nichts mehr mit dem Fleischersatz zu tun habe.
Darth Vega (2016-05-18 - 21:15 Uhr)
Kein gescheiter Mensch ist an die Spitze der Nahrungskette geklettert für Tofu.
Darth Vega (2016-05-18 - 21:36 Uhr)
Was macht man wenn einem ein Veggi mal wieder zu sehr auf die Pelle rückt?

Man bespritzt ihn mit Wurstwasser und ruft: " weiche Salatdämon, weiche ! "
dick (2016-06-14 - 11:48 Uhr)
Was ist das einzig gute an einem Vegetarier?
Die Endung !
anonymus (2016-06-19 - 20:45 Uhr)
Hey Leute. Ich finde es unsinnig, dass man sich jetzt so "streitet", ob jetzt Fleisch gut ist, ob die vegetarische oder vegane Ernährungsweise gut ist. Schließlich entscheidet das jeder selber. Ich möchte auch nicht jetzt drum rum reden. Alle drei Ernährungsweisen haben ihre Vor- sowie Nachteile. Aber wie schon gesagt, das entscheidet jeder selber. :D
Flo (2016-06-22 - 19:27 Uhr)
Ich:,,Warum bist du Vegetarier? "
Er:,,Weil ich Tiere mag."
Ich:,,Warum ist du ihnen dann das Essen weg. "
Koda (2016-07-07 - 13:34 Uhr)
Ganz ehrlich die leute die hier auf dem öko trip sind und ich mein damit beide fraktionen die nur so vor halbwissen glänzen... CO² zerstört nicht unsere Umwelt sie ist ein bestandteil unserer umwelt wenn auch seeeehhr gering zusammen mit den treibhausgasen wie man sie nennt zu dem auch wasserdampf in der luft zu zählt haha ja genau... Ließt es nach wenn ihr mir nicht glaubt unser klima erst lebensfähig macht sonst haste die selben Temperaturen wie auf dem Mond! Und zurück zu den pflanzen und tiere... Sie leben in symbiose die pflanze gibt ihnen futter die tiere wiederum den Dünger!
Koda (2016-07-07 - 13:37 Uhr)
Nebenbei fleischfresser passen auf das die pflanzenfresser nicht alles weg futtern ... :3 die waren helden der pflanze.
Fleischmogul (2016-07-18 - 23:15 Uhr)
Alle Veganer/ Vegetarier können machen, was Sie wollen. Sie sollen uns nur nich vorhalten, dass wir "Mörder" sind etc.. Nervt einfach niemanden. Diese ganze Entwicklung ist total krank. Mittlerweile steht auf Apfelmus oder purem Zucker schon Vegan drauf! Und auf so vielen anderen Produkten auch. Was soll das? Eine total kranke Entwicklung.... Hoffe sehr das endet bald...
Tesophis (2016-08-09 - 07:31 Uhr)
... Ein absolut Veganes leben ist eh nicht möglich, sprich der absolute verzicht auf aus tieren hergestellten produkten... unter anderem halt auch kunststoff -> erdöl -> " ... Meeresorganismen wie die einzelligen Foramnifereen sowie *tierisches* und pflanzliches Plankton stirbt ab und sinkt auf den Grund von Meeren und Seen...."
(quelle: http://www.planet-wissen.de/technik/energie/erdoel/pwiewieisterdoelentstanden100.html)

nicht das ich veganes leben diffamieren will, jeder soll sein leben so führen, seine eigenen moralvorstellungen so definieren wie er es will ... oder es die geltende rechtsprechung zulässt...

ich bin auch - wie wohl die meisten hier - einer guten diskussion über des für und wieder des vegetarier bzw. veganertums aufgeschlossen... aber worauf ich definitiv keine lust habe ist wenn die moralitätskeule von einem - man verzeihe mir den ausdruck - körnerfressenden gurkenlutschers... es gab ein paar gute - wohl argumentierte - beiträge also möcht ich da auch ned weiter drauf eingehen, aber oben erwähnte missionierungs geilen veganer fangen ja in der regel immer an einen als mörder - tierquäler oder sonstwas darzustellen... fakt ist das der mensch von natur aus NICHT als vegetarier (und demnach erst recht nicht als veganer!!) konzipiert ist: "... Die Natur hat den Menschen nicht als Vegetarier konstruiert. Das zeigt bereits ein Blick auf seine Anatomie. Die Zähne weisen ihn als Allesfresser aus. Vergleicht man die Abmessungen des Verdauungstrakts von Mensch und Tier, reiht sich Homo sapiens zwischen den reinen Fleisch- und Pflanzenfressern ein. ..."
(quelle: http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/tid-30449/focus-titel-wer-isst-besser-wer-isst-besser-seite-3_aid_954339.html) zumal uns evolutionstechnisch erst der fleischverzehr dazu befähigt hat eine intelligenz zu entwickeln die es ermöglicht nahrungsersatzstoffe zu entwickeln die einem den verzicht von unter anderem auch fleisch ermöglichen... die sind dann aber halt auch nicht "BIO" ...
Sascha (2016-09-04 - 09:42 Uhr)
FLEISCH IST SO GEIL ICH WÜNSCHTE ICH KÖNNTE ES HEIRATEN ;** gibt nix besseres als kiloweise jeden Tag Fleisch zu essen *-*
#Fleisch4Life
Hexchen (2016-09-18 - 15:26 Uhr)
Ich bin sprachlos über so viel "Quark" hier in diesem Chat. Allerdings die Meinung bzw. Ansicht von Antivegan finde ich grandios. Du hast es auf den Punkt gebracht. Freundlichst ein fleischfressendes Menschenkind
Vegetarier sind Hurensöhne (2016-09-28 - 19:57 Uhr)
Vegetarier und Veganer sind so bescheuerte Bastarde. Meine Wut auf diese geisteskranken Fehlentwicklungen ist gigantisch. Fleisch essen war seit Entstehung der Menschheit normal.

Versteht endlich:
Ihr Wichser könnt nix gegen Massenrierhaltung tun, außer explizit dagegen vorzugehen. Eure “Lebensweise“ führt nur dazu, dass noch mehr Fleisch im Müll landet. Also esst es lieber.
olaf (2016-10-09 - 20:57 Uhr)
Dein Essen scheißt auf sein eigenes Essen. Also essen wir alle Scheiße?
Jemand (2016-10-30 - 22:40 Uhr)
Leute,
kommt mal runter
paul/ Fleischesser (2016-11-02 - 20:39 Uhr)
Neulich auf einer dieser Buslinien,kleiner Imbiss an Bord.Für unsere Vegis halte ich nachher auf einer Wiese,da könnt ihr dann grasen...Ihr könnt bestimmt das Gelächter im Bus nachvollziehen.Fand echt geil.
Adolf (2016-11-04 - 11:24 Uhr)
Traurig! Da Zerhacken und zerfleischen sich Menschen immer wieder aufs Neue, ob verbal, wie hier kommentiert, oder woanders, wo Kriege um Rohstoffe und Markteinfluss herrschen. Dabei hat das Oberkommando die Natur selbst. Und sie wird sich wenden und wandeln, ehe der Mensch einsehen kann, das es für ihn als Spezies 5 vor 12 steht. Es sei denn, jeder einzelne Mensch durchschaut sich selbst, und richtet über sich selbst, im unermüdlichem Streben, sein eigenes ( Konsum-) Verhalten so zu verändern, damit es konstruktiv und umsichtig sich ständig erneuert, damit Entwicklung und Entfaltung lebendig und massvoll, natürlich geschehen können.
Alles ist Leben (2016-11-08 - 16:50 Uhr)
Liebe Veganer/Vegetarier!!
Bitte kein Wasser mehr trinken, den es werden sogar noch lebende Organismen verzehrt.
Bitte keine Pflanzen mehr essen, denn das sind auch Lebewesen wie ein Baum z.B und die werden auch totgemacht bevor man sich den leckeren Salatdressing drüber kippt.
Esst Steine obwohl das sind auch Mikroorganismen drinn. Atmen dürft ihr dann übrigens auch nicht mehr, denn ihr wollt ja das die armen Tierchen nicht sterben. Achso was haben eigentlich die Bakterienkulturen in Euren Därmen zu suchen, wenn ich mal fragen darf
FrissdasReh (2016-11-08 - 23:32 Uhr)
**röchel** hust**
Oh bist erkältet.. trink ne heisse Milch mit Honig.

"Bin Veganer"

*Ah so... Dann stirb!!
Tja! (2016-12-01 - 18:37 Uhr)
@Fleischessen ist Mord!
Wie die chinesische Sprache ein Zeichen 1000 Wörter
Fleisch ist BESCHTE! (2016-12-14 - 11:09 Uhr)
Was essen Vegetarier und Veganer an Weihnachten? Den Baum, es ist ja scheißegal wenn ein Baum stirbt, Hauptsache es ist kein Tier.
Derhurensohnbistdu (2016-12-16 - 13:36 Uhr)
@vegetariersindhurensöhne
Hasi (2016-12-17 - 18:53 Uhr)
Es ist schon erschreckend, wie sich die Menschen hier beschimpfen !!!
Ist solltet euch alle was schämen und dankbar sein, das ihr überhaupt was zu essen habt !!
Damit meine ich euch alle !!!
Johanna (2016-12-17 - 19:05 Uhr)
Hey Leute.... give it a break, ich bin erst seit sehr kurzem im Internet aktiv aber was ich seitdem lesen musste.... my god, lässt mich sehr stark an unserer Specie Mensch zweifeln!! Ich weiss nicht wirklich wie ich es in Worte fassen soll, ich bin immer noch geschockt über die größtenteils Wahnsinnsscheiße die Einige von Euch da von sich gegeben haben.... HAMMER!!
Schon mal was von "Meinungsfreiheit" gehört??? Könnte man super auf "Lebensfreiheit" erweitern......
Leben und leben lassen!! Wäre das so schwer?? I Don´t think so....!!
Johanna (2016-12-17 - 19:07 Uhr)
Danke Hasi
Hasi (2016-12-17 - 19:44 Uhr)
Genau richtig Johanna !!!!!
Alles klar !
DaBedda (2017-01-10 - 00:06 Uhr)
Vegetarier Furzen nicht sie lassen einen FARN!
Vegan_kicks_ass (2017-01-12 - 12:48 Uhr)
Haha, die ganzen hirnlosen Kommentare beweisen mal wieder, dass Fleisch essen dumm macht! :D
Keks (2017-02-23 - 15:12 Uhr)
Ich kann mich der Meinung nur anschließen, es ist totaler Mist sich hier gegenseitig zu beschimpfen. Jeder soll das essen wonach einem ist, egal ob Fleisch oder nicht.
Ich gebe zu, ich liebe Fleisch ohne könnte ich nicht, aber ich muss es auch nicht jeden Tag essen, zweimal in der Woche ist völlig ausreichend. Im Fleisch stecken Nährstoffe die der Mensch braucht u.a. Eisen. Eisen ist wichtig, kommt es zum Eisenmangel ist man ständig müde.
Vegetarier sagen immer sie seinen nur Vegetarier, auf Grund der Massentierhaltung. Massentierhaltung gibt es nur weil man möglichst viel Fleisch günstig produzieren möchte, denn sonst kann man den Bedarf des Menschen nicht decken. Damit man das nicht falsch versteht, ich unterstütze die Massentierhaltung gar nicht das war eher ein Vorwurf, denn der Mensch ist an der Massentierhaltung schuld denn wenn der Bedarf nicht so groß wäre, könnten die Tiere artgerecht gehalten werden, da es dann nicht nicht nötig ist Tiere in Massen zusammenzustopfen.
Alles in allem reicht es, wenn jeder Mensch seinen Fleischbedarf in der Woche runterschraubt, denn dann wäre die Massentierhaltung überflüssig
keks (2017-02-23 - 15:37 Uhr)
*ich muss noch hinzufügen, man sollte bei solchen Witzen Humor beweisen, man macht Witze über fast alles. Wenn es Veganer und Vegetarier stört das man auch Witze über sie macht, sollte sie nicht auf Seiten wie diese gehen. Ich finde man sollte auch über sich selbst lachen können .
Siggi (2017-03-14 - 10:59 Uhr)
Vegetarier und Veganer haben aus ihren Grund prinzipiell ein Tunnel denken. Das kann auch Krank machen. Die vergessen immer wieder das Pflanzen Gemüse etc. mit Giften besprüht werden. Pflanzen Gemüse etc. Haben auch Seelen und Wurzeln und Gefühle.Zudem werden die Pflanzen mit der Wurzel qualvoll raus gerissen umd müssen danach elend verecken. Die noch nicht tod sind werden danach in Stücke zerschnitten umd gekocht. Ich dachte immer fleischesser seien schlimm. Die Vegetarier beweisen das es noch schlimmer geht. Grausam diese Welt in der es solche Qualen gibt. Vorher hatte ich Angst das, wenn ich mit dem zahnstocher die Fleischreste raus nehme, das tier nochmals quäle oder vergewaltige. Nun habe ich angst das das gemüse noch was sagt wenn ich es runterschlucke.
Diese Zeilen sollten noch erst genommen werden, ansonsten könnte noch wahres dran sein.
Ansonsten im you Tube ladykracher ekelhafte Vegetarier eingeben.
Hellfish303 (2017-03-14 - 17:35 Uhr)
Am coolsten sind die Veganer die mit einem 25 Jahre alten Fiat Panda unterwegs sind und Nachhaltigkeit predigen. Just my 2 cents.
veganforlifetime (2017-03-18 - 11:58 Uhr)
leute
erst mal ihr sprecht von vitamin b12 mangel, euch ist schon klar das es dafür Tabletten gibt und ja ich weiß unnatürlich blablabla, aber den meisten tieren wird das auch schon gespritzt, weil die das in den massentierhaltungen gar nicht mehr selber produzieren können und das ist natürlicher??? und ja jetzt kommt ihr mit aber ich es doch nur gutes biofleisch, ES GIBT KEIN GUTES FLEISCH!!! überall mussten tiere sterben und so viel zur biohaltung die nur glückliches Fleisch produziert: http://www.bio-wahrheit.de/ wollt ihr so etwas wirklich essen? das ist echt abartig, außerdem was soll das gequatsche ich kann nicht ohne fleisch, kommt schon sollen wegen eurem egoismus andere lebewesen leiden, nur weil ihr nicht verzichten könnt? und was die sache mit den pflanzen angeht: pflanzen haben haben keine schmerzwahrnehmung und wer das bestreitet sollte noch einmal 7. klase biounterricht nachholen. Im übrigen geht es nicht nur um die tiere, sondern auch um eure gesundheit und die umwelt, leute die 2 mal fleisch pro tag essen ruinieren unseren planeten mehr als veganer die mit einem 25 jahre alten fiat panda fahren. Denkt an euch, an die tiere und an die umwelt, bevor ihr sagt, das fleisch euer gemüse ist. in 25 jahren werden wir ja sehen welche blutwerte besser sind...
Hannes (2017-03-23 - 20:54 Uhr)
Ich hasse militare Veganer.
Der Mensch ist und bleibt ein Jäger und Sammler.
Ohne Fleisch keine kraft und keine Energie.
Hannes (2017-03-23 - 21:01 Uhr)
Ach ja.....Es gibt absolut kein Bio Fleisch und Co AG.
Alles ist Massen Produktion und es gibt keinen qualitativen Unterschied.
Egal ob Fleisch oder Gemüse.
ching (2017-03-25 - 08:06 Uhr)
nimmt der wurstverkäufer 2 zusammengebundene wienerwürste in die hand...geht ein veganer vorbei...sagt er:"stecken sie doch bitte diese nunchucks weg"
veganforlifetime (2017-03-26 - 23:54 Uhr)
# Hannes
damals sind die Menschen auch nur 35 geworden. (und haben einmal im Monat maximal fleisch gegessen und auch nicht jeden Tag!) der fleischkonsum ist so abartig hoch geworden und tiere müssen dafür höllenqualen auf sich nehmen, das ist einfach nur krank und ekelhaft. und was das mit dem bio angeht, es geht nicht nur um die qualität des essens, es geht um nachhaltigkeit und umweltbewusstsein. traurig einfach nur traurig dass sich der mensch als mittelpunkt des universums ansieht. benutzt eure köpfe, ihr seid auch nur EINE Art auf der Erde, habt aber schon tausende andere Arten auf dem Gewissen. Was kommt als nächstes? Der Klimawandel ist natürlich. Wir können dafür nichts. Ihr und euer Fleischkonsum. Verzichtet wenigstens mal. Und ernährt euch von Mo-Fr vegan. Am Wochenende vegetarisch und einmal im Monat Biofleisch, wenn ihr der Meinung seid das es in ordnung ist andere Arten auszubeuten. Aber mäßigt euch, die Umwelt, eure gesundheit und die Tiere werdens euch danken go vegan!
Fleischer (2017-04-16 - 23:14 Uhr)
Naja also ich esse selbst Fleisch und es gibt welche die behaupten das nur die Veganer des Soja fressen, welches im Urwald angebaut wird das stimmt nicht ganz, da die Kühe des auch essen und viel mehr zb. Ein Huhn in ein Huhn was zum essen gezüchtet wird wird soviel Soja reingestopft dass man davon einen ganzen Monat einen durchschnittlichen Menschen ernähren könnte und von einem Huhn kann ich einen Menschen nicht einen Monat lang ernähren... Also die Veganer leben schon umweltbewusster aber scheiß drauf Fleisch is geil
NatürlichFleisch (2017-04-20 - 20:29 Uhr)
So an alle Veganer die meinen das Fleisch essen unnatürlich sei und Blabla.
1.) Eure Gebisse zeigen das ihr von einem Tier abstammt was sich dahin entwickelt hat alles zu essen
2.) Wer sich beschwert dass die Kühe hier die Ozonschicht weg furzen. Was denkt ihr was die Dinosaurier an gasen produziert haben. das war auch nicht so schlimm.
3.) Hört auf euren Vaganes leben, Kindern bei zu bringen. Kinder benötigen eine ausgewogene Ernährung und dazu gehört nun mal Fleisch und nicht Pillen die in einem Labor zusammengerührt wurden damit die Stoffe die nicht mehr zugeführt werden ausgeglichen werden. in unserer Entwicklung zu dem heutigen menschen war es notwendig Fleisch zu essen und ich denke das es auch zu dem Menschen gehört. ich verstehe wenn menschen sagen das sie ihren Fleischkonsum reduzieren wollen und auch wenn sie es ablehnen Fleisch von Tieren zu kaufen was unter bestimmten Bedingungen gehalten wurde. Aber komplett darauf zu verzichten ist Schwachsinn und bringt immer gesundheitliche Probleme mit sich.
Michael (2017-04-28 - 23:01 Uhr)
Benutzen Veganer eigentlich Fliegenklatschen?
Stuggirider (2017-04-30 - 13:08 Uhr)
Jeder nach seiner Fasson. Aber liebe Vegetarier: hätten unsere Urahnen keine Mammut's gejagt, wäret ihr heute nicht da.
veganforlifetime (2017-04-30 - 13:25 Uhr)
lebten die mammuts in massentierhaltungen? und wurden sie misshandelt gequält und geschlagen? waren sie vollgepumpt mit Antibiotikas? wurde jeden tag mammut gegessen? Denk drüber mach.
veganforlifetime (2017-05-02 - 16:25 Uhr)
*nach
Anna (2017-05-13 - 16:50 Uhr)
Mensch, Leute, habt ihr keine anderen Probleme? Meine Großeltern mussten 1945 noch um Lebensmittelmarken anstehen...
paul (2017-05-22 - 12:02 Uhr)
Bin mit einer Veganerin zusammen. Ist ganz cool.
Muss keine Angst haben um die feinen Sachen im
Kühlschrank, dass die jemand wegfuttert.
Egal (2017-06-20 - 09:45 Uhr)
@NatürlichFleisch
zu 1.) Bei Pflanzenfressern dienen die Eckzähne als Schneidezähne. Oder denkst du, dass du damit wirklich ein flüchtendes Tier festhalten kannst? Außerdem können Fleischfresser den Kiefer nur vertikal bewegen, Pflanzenfresser können ihn auch horizontal bewegen. Wenn du dich schon mit Biologie befasst, dann weißt du natürlich auch, dass kein Fleischfresser Vitamin C extern zuführen muss, sondern es selbst produzieren kann. Außerdem ist bei Fleischfressern der Darm 3x so lange wie der Körper. Bei uns ist er 9-10 x so lange. Auch das haben wir mit Pflanzenfressern gemeinsam, um mehr Nährstoffe aus unserer Nahrung zu extrahieren.

Also rein biologisch sind wir sicher keine Fleischfresser. Der Mensch hat begonnen Fleisch zu essen als es zur Eiszeit kam und es schwierig war, essbare Pflanzen zu finden.
Außerdem, wenn Fleisch essen so gesund ist: Wieso muss man es erhitzen, um es essen zu können? Dein Gebiss ist einfach nicht dafür gemacht, ebenso deine Verdauung.

Zu 2.) Du kannst doch nicht Dinosaurier mit der heutigen Tierhaltung vergleichen? Von Dinosauriern gab es doch bedeutend weniger als jetzt Menschen und Tiere zusammen auf der Erde. Außerdem kommen auf den CO2 Ausstoß von zehn Menschen ein Schwein. Und in einer Halle steht nicht nur eines davon rum.

Zu 3.) Wer sagt denn, dass Fleisch essen gesund ist? Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien, die Fleischkonsum mit Krankheiten wie Krebs, Diabetes etc. in Verbindung bringen. Viele Patienten konnten dadurch geheilt werden, dass sie ihre Ernährung umstellen auf eine pflanzliche Basis. Diese mussten dann keine Medikamente mehr nehmen und wurden rein durch die Ernährungsumstellung "geheilt".

P.S. Ich bin übrigens auch kein Veganer/Vegetarier, aber man kann sich in der heutigen Zeit leicht mit dem Thema auseinandersetzen, anstatt hier sein Halbwissen zu verbreiten. Sowas zeugt nicht gerade von höchster Intelligenz.
veganersindtoll (2017-06-23 - 10:59 Uhr)
Respekt an alle Veganer! Ihr habt den richtigen Lebensweg gewählt. Die Macht sei mit euch. aber passt auf dass euch der Eisenmangel nicht aufsucht. LG, die Veganerin und Vegetarierin
veganersindcool (2017-06-23 - 11:03 Uhr)
an alle die meinen Veganer sind behindert: geht euch vergraben, ihr habt keine Ahnung. LG, Fleischesserin
ps. hab mehrere Freunde die gegen Fleisch essen sind.
Meine Güte es sind Witze. (2017-06-28 - 17:27 Uhr)
Also ganz ehrlich.
Ich selbst bin Vegetarier und hab jetzt schmunzeln können. Ok die witzigsten sind nicht dabei wie:

Wortwitze über Veganer kann man sich echt Schinken.

Aber ich kann über sowas lachen. Nehmt doch alles nicht so ernst und als direkt Kritik an dem Lebenstil den Ihr habt. Ich verstehe euer Problem nicht. Das ganze hat doch überhaupt nichts mit dem Darsein als Vegetarier oder Veganer zu tun sondern soll einfach den/die Menschen zum Lachen bringen. Oder ist das so das nur ein Vegetarier einen Vegetarier verarschen darf? Ich persönlich finde es leider super schwach das ihr hier so ne Welle daraus macht und hier einen auf Moralapostel macht. Es ist jedermanns Entscheidung was er isst oder eben nicht. Und wenn es so schlimm ist dann können wir Vegetarier froh sein weil dann eine Menge Wohnraum bald erschwinglich wird.

Ich bin Vegetarier auch ohne es auf der Stirn stehen zu haben und damit fahre ich ne super Linie, denn damit habe ich Leute zum nachdenken gebracht ohne das ich es wollte. Mit eurem mit der Brechstange argumentierten hetzt ihr die Leute nur gegen euch auf.

Jeder soll doch jeden selbst entscheiden lassen was er tut und was er lässt solange er sich an das Gesetz hält.

Hoffe ich darf trotz meiner harten Worte Vegetarier bleiben.
Klare Sache- deine Meinung (2017-07-27 - 15:11 Uhr)
Nach letztem Stand, war der Homosapiens ein "ALLES-Fresser". Sich dieser Tausende von Jahren alten Entwicklung zu wiedersetzen, ist als gebe man ein Stück "Mensch sein" auf.

Was meint die militante Fraktion der Körnerfresser dazu?
Matthias (2017-08-09 - 14:07 Uhr)
Mir geht das mit diesen veganen Spinnern auch auf den Geist. Ich bin auch gegen Massentierhaltung, deswegen hole ich mein Fleisch beim netten Hofladen um die Ecke.
Veganer nehmen Nahrungsergänzungsmittel damit sie überhaupt ihren Vitamin Haushalt in den Griff bekommen.

Das soll gesund sein?

Besonders B12 ist ein großes Problem bei Veganern. Die meisten merken das erstmal nicht, da der Körper ein Depot hat welches für ca 3-4 Jahre ausreichend B12 zur Verfügung stellt.

Vitamin B12 Mangel führt im Extremfall zu Psychosen, was sich dann in den Verhaltensweisen von Veganern bemerkbar macht.

Veganer sind Ernährungsextremisten genau so wie diejenigen die jeden Tag ein halbes Kilo Fleisch essen.
Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte.
Ähm... (2017-08-10 - 14:57 Uhr)
Wie viele Kommentatoren hier können sich Ernährungswissenschaftler nennen? Bei all dem "Wissen", das hier so rausgehauen wird, könnte man meinen, dass es eine ganze Menge sind.

Ejeiei.... Nirgendwo tritt Pseudowissen geballter auf als wenn es um Veganismus geht. Einige sollten vielleicht nochmal den Biologie- und gleich auch noch den Chemieunterricht besuchen oder sich wenigstens anderweitig informieren, bevor sie sich mit Unwissen blamieren.
geht dich nix an (2017-08-17 - 23:43 Uhr)
Mal an die Veganer unter euch. Was esst ihr, um euren Vitamin und Mineralhaushalt aufrecht zu halten?
Die meisten Lebensmittel die ihr esst, kommen aus dem Ausland. Werden via Schiff oder Flugzeug her befördert (deren "Abgase" übrigens die größten Umweltsünden sind), teilweise aus armen Ländern, bei dem die Ernte von Menschen betrieben wird, die ausgebeutet und beschissen werden! Zum Teil sogar von Kindern betrieben wird. Da gibt es keine "Regeln" welche Giftstoffe auf diesen Lebensmitteln landen!
Wenn ihr Umweltbewusst leben wollt, dann kauft vom Gemüsebauern nebenan. Dann werdet ihr aber schnell merken welche Mängel euer Körper hervorruft.
Provokant (2017-09-01 - 13:33 Uhr)
Interessant wie ein paar Witze zu heftigen Diskussionen führen. Wir haben das Glück in einer freien Welt zu leben und können uns frei entscheiden, auch ob wir uns fleischlich, vegetarisch oder vegan ernähren wollen. Aber komischerweise führt das auch oft dazu Anderen mit mehr oder weniger sachlichen Argumenten erklären zu wollen, warum der eigene Lebensstiel der Bessere ist. Außer das dadurch die Fronten sich nur verhärten, kommt nicht viel dabei heraus.
Was mich an der Diskussion eher stört ist die Scheinheiligkeit und Schönrednerei. Bei 7,5 Milliarden Menschen ist es total egal ob wir uns pflanzlich oder fleischlich ernähren. Nachhaltig wird keine Methode sein. Es gibt bereits Untersuchungen, die aufzeigen, dass eine reine pflanzliche Ernährung zu größeren Schäden führt als die mit Fleisch. Diese Masse an Menschen pflanzlich durchzufüttern führt zu riesigen Anbauflächen, Monokulturen, Land und Wasserverbrauch und auch industrielle Anbaumethoden, großflächiger Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Einsatz genmanipluierten Pflanzen ect, ect.. Wenn die Berichte stimmen (muss man heutzutage immer etwas hinterfragen) gehen bereits in Europa die Anzahl der Insekten infolge von Monokulturen und hochgezüchteten Pflanzenarten zurück. Damit erfolgt ein Artenschwund von Tieren die sich von Insekten ernähren usw.
Hört auf Euch einzureden nachhaltig zu sein. 7,5 Milliarden Menschen können auch pflanzlich nur mit Industriemethoden ernährt werden. Nachhaltigkeit spielt da keine Rolle.

Ich finde es auch echt bemerkenswert über die moralischen und verantwortlichen Aspekte von Tieren zu reden, wie wichtig dies sind und wie toll wir alle sind, weil wir Tierlieb sind. Es wird von Menschenrechte bei Affen gesprochen und davon Tiere menschlich zu handeln. Vielleicht sollen wir erst mal die Menschen wie Menschen behandeln, bevor wir uns um die Tiere kümmern. Mann sieht jeden Tag in dem Medien wie rücksichtlos und brutal wir mit unseren Gleichen umgehen. Kurzes betroffenes Schweigen, der eine oder andere schickt eine Spende los, dann wird umgeschaltet und eine Casting-Show geschaut und um nächsten Tag die krassesten Peinlichkeiten zu erörtern. Aber sich als großen Tierfreund aufführen. Das ist so scheinheilig. Keiner von unser will unter den Umständen arbeiten, wie die armen Leute, die die I-Phones herstellen, aber voller Stolz sein I-Phone jedem unter die Nase reiben. Ist ja ein so schönes Statussymbol.

Lebt Euer Leben wie ihres für richtig haltet, esst was ihr wollt. Das ist völlig in Ordnung, aber hört auf euch selbst und Andere mit angeblichen moralischen Handeln und Nachhaltigkeit zu belügen.
Margarethe (2017-09-03 - 19:58 Uhr)
Genau! Ich finde auch, dass militante Tierschützer ihre Energie lieber zunächst in humanitäre Projekte stecken sollten. Und im Zweifelsfalle hat immer noch die Gesundheit eines Menschen Vorrang. Ich jedenfalls bin nicht bereit zu einer teuren und komplizierten Ernährungsweise, die dazu noch meiner Gesundheit schaden könnte. Ein Mensch ist wichtiger als ein Tier!
Antje (2017-10-25 - 19:39 Uhr)
Nicht sehr weit gesprungen Muwn.
Die meisten Veganer oder Vegetarier sind es nicht nur aus Tierliebe geworden- sondern vor allem zum Schutze unserer Umwelt. Richtig ist, wir Menschen sind Allesfresser, richtig ist auch, dass Vitamin B12 nur über Fleisch oder tierischen Eiweiß aufgenommen werden kann.
Wir Veganer und Vegetarier nehmen es künstlich zu uns, durch Nahrungsergänzung.

Nun, warum leben wir überzeugt vegan?

Ganz einfach- um unseren Planeten zu schützen- und das geht jeden was an!!! Ich gehe bewusst mal von Thema Tierschutz weg, denn das sollte jedem klar sein, dass Massentierhaltung und Milchproduktion Tierquälerei ist.

Wir Menschen möchten immer mehr Fleisch und Milch- und dies vor allem günstig. Also brauchen wir Leistungserträge- und somit schnelles gutes kostengünstiges Kraftfutter- damit die Tiere schnell Gewicht bringen- Zeit ist schließlich Geld- eine Rind auf der Weide braucht viel zu lange um Gewicht zu gewinnen- eine Kuh, die jedes Jahr kalben muss um genug Milch zu produzieren braucht auch reichlich Kraftfutter, statt Weide und Heu. Randinfo (ein Rind lebt normaler Weise 30 Jahre- eine Milchkuh muss nach vier Jahren geschlachtet werden, weil ihr Körper von den übernatürlichen Milchproduktion so ausgemergelt ist- fragt mal schwangere oder stillende Frauen, wie es ihnen gehen würde ihr Kind und noch zwei andere stillen zu müssen- wie es denen körperlich geht?)
So- woher kommt das Kraftfutter? RICHTIG- hauptsächlich Soja!!! Um alle Masttiere satt zu bekommen werden immer mehr Plantagen erschlossen und somit Wälder geholzt.
Randinfo 80% der Sojabohnen wird zu Sojaschrot verarbeitet und wird zu TIERFUTTER für die Tiermast.
Komisch- sind gar nicht die veganer und Vegetarier- diese machen noch nicht mal 3 Prozent aus.

Aber es geht ja weiter

Die Massen an Tiere fressen ja nicht nur- sie scheiden auch aus- nicht nur Gülle, sondern auch Gase.

Und da Mensch viel und günstig Fleisch essen will- richtig- brauchen wir auch viele Tiere und somit noch mehr Gülle und noch mehr Gase...

Eine endlose Abwärtsspirale und wer sich mal vernünftig mit diesem Thema auseinandersetzen würde, würde auch mal den Zusammenhang erkennen.

Zudem wird uns Menschen seit Jahren vorgegaukelt wir brächten Milch als Calzium Lieferant ect. MILCH gibt auf der einen Seite Calzium und auf der anderen Seite ENTZIEHT es noch mehr CALZIUM durch die Säuren!!! Es gibt genug wissenschaftliche Fakten und nicht umsonst ist Osteoporose und Brustkrebs eine "Reiche Frauen Krankheit". Länder ohne oder geringen Milchkonsum haben kaum bis keine Osteoporose.

UND NOCH MAL FÜR ALLE- UMWELTSCHUTZ geht uns alle an- informiert Euch ausführlich und erkennt die Zusammenhänge.
Antje (2017-10-25 - 19:47 Uhr)
noch was- mal drüber nachgedacht, wie viele Kinder verdursten und verhungern auf dieser Welt, weil ganz bewusst für die Futtermittelherstellung Grundwasser benötigt und abgezweigt wird??? Informiert Euch über Umweltschutz und nicht nur über das Tierleid- das resultiert nur aus Eurer Gier nach Billigfleisch und Milchprodukten- und dafür geht der Mensch über Leichen- auch Menschenleichen- spätestens jetzt sollte Euch der Appetit darauf verdorben sein- wenn nicht habt ihr es noch nicht geschafft über den Tellerrand zu schauen und Zusammenhänge erfasst. Marionetten der Gesellschaft
Margarete (2017-10-26 - 15:32 Uhr)
Ich komme meiner Verpflichtung, die Umwelt zu schützen, sehr gut nach, indem ich Fleisch ausschließlich Bio und in eingeschränktem Masse esse. Ich muss dazu nicht zu einem Extremisten werden.
Margarethe (2017-10-26 - 15:39 Uhr)
Extreme Ernährungsweisen sind eine Ersatzreligion, das heißt, der Versuch, moralische Überlegenheit zu gewinnen und andere (zumindest indirekt) zu missionieren.
Horst (2017-11-19 - 10:50 Uhr)
Ich habe nichts gegen Vegetarier und Veganer, nur gegen die Pharmaindustrie die diese Ergänzungsmittel herstellen. Wenn es die nicht gäbe würde die natürliche Selektion der Erde greifen und das Problem löst sich von selbst!
Vegiiiii (2017-11-27 - 18:25 Uhr)
Antivegan deine Meinung ist etwas übertrieben und falsch.
Die Massentierhaltung ist zu 20% schuld am Klimawandel.
Außerdem ist die Soja und so hauptsächlich genmanipuliertes Futter für die Tiere, die später geschlachtet werden.
Max Mustermann (2018-01-24 - 22:47 Uhr)
Ich halt mich beim Streiten immer raus....

...ich bin Vegetarier, ich will kein Beef.
Anonymous (2018-01-27 - 05:32 Uhr)
Wow!!! Ich reichen pisser. Ist euch wohl bissel langweilig oder habt ihr vergessen, dass der Mensch das Problem ist. Sowohl veganer/Vegetarier als auch Fleischesser...
Keiner von euch kennt Armut und das respektieren von Lebensmittel...
Genauso heuchlerisch wie Muslime ;) essen nur Geflügel-Salami ;)
Dein Name (2018-02-07 - 14:59 Uhr)
Ich habe es noch nie mitbekommen das die Evolution so weit gegangen ist und aus Fleischfressenden Tieren Pflanzenfresser gemacht hat.
Wozu hat der Mensch Schneidezähne sicherlich nicht um Salat zu kauen.
Modeerscheinung: Vegan sein. mehr ist das nicht.
Fleischversteher (2018-02-21 - 16:52 Uhr)
Es ist doch mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass eine ausgewogene Ernährung der "Schlüssel" zu gesund Leben ist (ergänzt natürlich durch sportliche Betätigung). Wer aber aus innerer Überzeugung jedoch komplett auf tierische Produkte in seinem Essen verzichten will, soll Veganer werden. Ich habe damit kein Problem, allerdings mit Veganern, die über Fleischesser das "Kollektivurteil Tierquäler" fällen! Natürlich sollte man sich auch als Fleischesser seiner Verantwortung gegenüber der Tierwelt bewusst sein und z.B. darauf achten, Fleisch aus Massentierhaltung zu meiden, was in letzter Konsequenz natürlich schwierig ist, denn mit BIO etc. wird auch oft Schindluder getrieben. Ich finde es aber ebenso falsch, Veganer abzuurteilen. Zu Gunsten der Veganer und Vegetarier ist nun mal zu Fakt, dass übertriebener Fleischgenuss erwiesenermaßen ungesund ist. Ich persönlich habe kein Problem damit, auch mal ein paar Wochen kein Fleisch zu essen, oder sogar mal eine zeit lang auch auf Eier, Milch und käse zu verzichten und fühle mich sogar recht gut dabei. Danach schmeckt mir aber wieder ein Burger, oder ein Steak und fühle mich auch gut dabei! Das soll Jeder so händeln, wie er es mag, aber die Lebens- bzw. Essensweise das anderen respektieren!
AKA-PALME, iss was - sach was! (2018-03-11 - 17:40 Uhr)
Hallo Ihr lieben und unlieben, ganz schön hitzig hier.
Bin Genussmensch und esse gern auch ein Stück Fleisch.
Freunde von mir leben Vegi und Vegan und sind durchauss auch Geniesser.
Was mich immer wieder grübeln läßt, seitdem ich mich mit dem Tema Vegi und Vegan beschäftige, als Veganer läßt man in erster Linie ja was weg, Produkte die vom Tier stammen und für die Tiere leiden müssen.
Wie kann es sein das das Vegane ernähren dann um ein so vielfaches teurer ist? Man läßt doch was weg.
Ich als Fleischesser und Genisser glaube wir konsumieren einfach zu viel, nicht nur Fleisch, von allem und dabei vergessen wir das eigendlich schöne am Leben nämlich gemeinsam zu Diskutieren und miteinander zu Lachen.
Ich für mich bleibe Fleischhig und geniesse.
Meine Hoffnung, die Menschen fangen mal an über das Maß nachzudenken.
Liebe Grüße
Palme
Wie dumm ihr alle seid (2018-04-27 - 17:46 Uhr)
Meine Fresse, ich will hier über Leute wie mich Witze lesen!

ignoriert die heuchlerischen Mörder doch einfach. Das sollte jeder Veganer sofort lernen. Konzentriert euch lieber auf euch selber. Genießt das Leben, zieht euch nicht den Hass rein, seid froh, dass ihr den Schritt gemacht habt und erfreut euch dran.

Warum war noch kein Veganer auf dem Mond?
Weil er dort niemanden erzählen kann, dass er Veganer ist xD
Albert (2018-05-13 - 17:56 Uhr)
Was haben vegane Würstchen und Transvestiten gemeinsam?
Beide täuschen etwas vor, was sie in Wirklichkeit nicht sind.
CnndrBrbr (2018-05-14 - 14:37 Uhr)
Vegetarismus ist die Verspottung von Menschen, die nicht im Überfluß leben.
CnndrBrbr (2018-05-14 - 14:46 Uhr)
... aber mal im Ernst - ich habe mich schon gefragt, wo denn das Vitamin B12 herkommt, wenn die Kühe es genausowenig aus dem Gras holen können wie die Veganer. Wikipedia hilft: Es wird von Bakterien gebildet, die sich im Vormagen von Wiederkäuern befinden, oder im Blinddarm von Tieren, die ihn benutzen, so wie Hasen, Kaninchen etc..., was man daran erkennt, daß sie ihrer Nahrung einen zweiten Durchlauf gönnen, d.h. die eigenen Köttel fressen. Keine Ahnung wie das bei Insekten aussieht, vermutlich ähnlich: Bakterien im Darm, die wir Menschen nicht haben, und darum auf Fleisch oder die Chemieindustrie angewiesen sind. Letzteres ist der Ausdruck von Luxus, der jedem ländlich lebenden Menschen zuruft: Deine Armut kotzt mich an.
Hey ihr Vollidioten (2018-05-26 - 17:42 Uhr)
Das ist eine Seite zum Lachen, diskutiert doch woanders herum

 

Neuen Kommentar abgeben

wycpv