Rätsel: Wettrennen in der Wüste

Letztes Update: Dienstag, 16. August 2016 - 16:41 Uhr

Es waren einmal zwei gute Freunde, Klaus und Peter. Eines Tages kamen sie auf die Idee, eine kleine Wette abzuschließen. Es sollte sich dabei um ein kleines Pferde-Wettrennen handeln, das von Karl organisiert wurde. Karl legte die Regeln folgendermaßen fest:

Das Rennen beginnt an der Kirche, von dort aus müssen die beiden mit den Pferden über einen Hügel, vorbei an einer Bushaltestelle, dann am See entlang und schließlich wieder zurück zur Kirche! Der Weg musste natürlich exakt eingehalten werden! Außerdem erklärte Karl, wessen Pferd als letztes, wieder hier bei der Kirche ankommt, dessen Herr ist der Sieger und hat die Wette gewonnen!


Doch nachdem Karl alles vereinbart und organisiert hat, geschah etwas sehr eigenartiges. Zuerst schauten Klaus und Peter sich nur fragend an und überlegten, wie sie am besten vorgehen sollten, aber dann stürmte Klaus auf einmal los, rannte wie vom Wolf gejagt, sprang auf das Pferd, fegte los und ritt über den Hügel vorbei an der Bushaltestelle, am See entlang und zurück zur Kirche.
Peter stand da und wusste nicht wie ihm geschah, stürmte viel zu spät hinterher und konnte Klaus nicht mehr einholen.

Karl verfolgte gespannt das Rennen und als Klaus am Ziel ankam, gratulierte er ihm und sagte, er habe das Rennen gewonnen!

Wie kann das angehen?

Versuche eine plausible und realistische Antwort zu finden, es gibt nämlich eine!

 

 

Wie gefällt dir das Rätsel mit dem Wettrennen? Hast du weitere Ideen oder Anmerkungen? Schreibe doch einen Kommentar...

Kommentare 6

Mike (2016-07-08 - 11:29 Uhr)
Wenn er das Pferd von Peter nimmt hat er wohl verloren ;)
Mike (2016-07-08 - 13:17 Uhr)
Mein Fehler, vergesst den Kommentar :D
xxx (2016-10-30 - 22:16 Uhr)
da steht wessen Pferd als LETZTES ankommt hat gewonnen!
Dr.bruno (2017-07-15 - 19:38 Uhr)
Klaus gewinnt das Rennen jedoch nur wenn Peter es auch beendet. Denn ansonsten ist Klaus zwar als Erster bei der Kirche angekommen, da als Einziger, aber auch als Letzter, somit hätte Peter gewonnen.

Damit ist der Glückwunsch, zum Sieg, von Karl wohl etwas verfrüht.

Allerdings könnte Klaus nachdem er angekommen ist und Peter das Rennen nicht beendet hat, sein Pferd selber zum Ziel führen womit er wieder gewinnt und meine ganze schöne Theorie den Bach runtergeht. ;-(

Würde aber mit nem Zeitlimit für das Rennen funktionieren, müsste halt Peter nur ne Weile im Kreis reiten.
Mimi (2017-10-10 - 12:29 Uhr)
Alles klar
Mathe Professor (2017-11-02 - 14:55 Uhr)
Bitte in "Extrem einfach" einstufen.

Danke

 

Neuen Kommentar abgeben

a6zyv