So kann man sich seinen Schreibtisch ein bisschen wohnlicher machen

Update: Montag, 05. Dezember 2022 Anzeige

Home / INTERESSANTES / Tipps

Ein Tisch, ein Stuhl, ein Computer und ein Berg Akten - das ist die Grundausstattung eines jeden Büros. Einladend und gemütlich ist das jedoch nicht. Zum eigenen Schreibtisch gehört allerdings nicht nur die eigene Arbeitsfläche, sondern in gewisser Weise auch immer das Umfeld.

Schreibtisch

 

Ordnung ist das halbe Leben

Kaum ein Mensch sitzt gerne mit dem Rücken zur Türe, vor allem, wenn das Büro für den Parteienverkehr geöffnet ist. Wenn möglich, sollte man den Schreibtisch so ausrichten, dass man die Wand im Rücken und die Türe und ein Fenster im Blick hat.

Auf dem Schreibtisch sollte immer Ordnung herrschen.

Wenn der Blick allerdings auf ein Regal fällt, sollte auch dieses ansehnlich gestaltet und aufgeräumt sein. Ordner in gleicher Größe und Farbe wirken beruhigend und ausgleichend. Stress entsteht meist durch Unordnung und durch Berge unerledigter Arbeit.

 

Mehr Licht!

Ein helles freundliches Büro bringt Schwung in den Tag. Allerdings sollte man von greller Neonbeleuchtung Abstand nehmen. Indirekte Raumbeleuchtung durch Stehlampen kann einen Teil der Beleuchtung ausmachen. Am Schreibtisch wird man allerdings vor allem in der dunklen Jahreszeit noch eine zusätzliche Lampe benötigen. Empfehlenswert sind Tageslichtlampen, die nicht nur den Raum, sondern auch das Gemüt erhellen.

 

Ein bisschen Grün beruhigt die Augen

Pflanzen haben eine beruhigende Wirkung auf die meisten Menschen. Zusätzlich spenden sie Sauerstoff und sehen hübsch aus. Sie machen den Raum wohnlicher. Wenn am Schreibtisch nicht genügend Platz ist, kann man sie vielleicht am Fensterbrett platzieren. Regelmäßiges Lüften ist aber trotz Sauerstoffproduzenten unerlässlich für einen klaren Kopf!

 

Kaffee am Morgen...

Ausgefallene Tassen verleihen dem Arbeitsplatz eine persönliche Note. Edle Teetassen mit Blumenmotiv, Porzellan Teesieb und -deckel sagen ebenso etwas über die Persönlichkeit ihres Besitzers aus, wie eine freche farbige Tasse mit Smiley oder einem Spruch.

Wer sein Herz an einer besonderen Tasse in Jumbo Größe verloren hat, jedoch nicht daraus trinken möchte, kann sie als Pflanzgefäß verwenden. Auch als Sammeltasse für Büroklammern und anderes Schreibtischzubehör sind ausgefallene Tassen und Untertassen ein toller Hingucker. Oft ergibt sich daraus auch das eine oder andere nette Gespräch.

 

Weniger ist mehr

Um eine angenehme Atmosphäre am Arbeitsplatz zu schaffen, genügen oft schon einige wenige Maßnahmen.

Wenn man sein Büro selbst einrichten darf, kann man einen traditionellen, vielleicht sogar antiken Schreibtisch wählen. Oft verleihen gerade Gegensätze zwischen modern und gediegen einem Raum eine besondere Atmosphäre. Man sollte bei einer solchen gemischten Büroraumgestaltung aber eventuell einen Berater hinzuziehen, oder sich zumindest mit den Kollegen absprechen, denn ein Mix kann ansprechend sein - er kann aber auch Unruhe in den Raum bringen.

Man muss den Schreibtisch auch nicht mit Girlanden und Kunstblumen sowie einer ganzen Fotogalerie bestücken, um sich dahinter wohlfühlen zu können.

Einige wenige persönliche Stücke genügen durchaus. Schließlich sollte man es sich nicht zu bequem machen: Man ist ja trotzdem gerade im Dienst und nicht auf Urlaub.

 

Ergonomischer Arbeitsplatz

Auf jeden Fall gehören Rückenschmerzen nicht zu einem angenehmen Arbeitsklima. Es sollte auf jeden Fall auf die richtige Tischhöhe und einen passenden Schreibtischstuhl geachtet werden. Gegen einen verschwitzten Rücken helfen Sessel mit luftdurchlässigem Netzbezug im Rückenteil. Vielleicht wechseln manche Bürokräfte zeitweise gerne auf einen Sitzball oder benutzen bewegliche Auflagen auf der Sitzfläche, um den Rücken zu trainieren. Auch diese Utensilien bringen Farbtupfer in das Büro und vermitteln eine aktive Wohlfühlatmosphäre.

 

Ein Blick unter den Schreibtisch

Manche Arbeitnehmer haben das Glück, ihren treuen Hund ins Büro mitnehmen zu dürfen. Dann sollte natürlich auch für ihn ein angenehmer Liegeplatz zur Verfügung stehen. Idealerweise ist dieser leicht zu reinigen und hat ein Design, das sowohl für den Hund, als auch optisch für den Betrachter ansprechend ist. Große ausgefallene Tassen kann man auch als Futterschüsseln für den Hund verwenden.

Hast du weitere Ideen, um den Arbeitsplatz gemütlicher und wohnlicher zu gestalten? Wir freuen uns über Feedback, schreibe doch einen Kommentar.

Kommentare 0

 

Neuen Kommentar schreiben: