Das sind die besten Tipps für die Bachelorarbeit

Update: Mittwoch, 17. November 2021 Anzeige

Home / INTERESSANTES / Tipps

Vor dem endgültigen Abschluss ihres Studiums gilt es für die Studenten, ihre Bachelorarbeit zu meistern. Sobald ein Thema gefunden wurde, müssen dafür dann zahlreiche Sekundär- und Primärliteraturwerke und Quellen studiert werden. Allerdings ist die Arbeit damit noch keinesfalls erledigt.

Viele Studenten führen im Rahmen ihrer Bachelorarbeit beispielsweise schließlich auch Umfragen durch, die einen überaus hohen Aufwand bedeuten. Daneben muss die Arbeit natürlich auch geschrieben werden. Sind diese Hürden genommen, ist es empfehlenswert, die finale Korrektur der Arbeit durch einen professionellen Dienstleister durchführen zu lassen, wie etwa dem kompetenten Lektorat aus München.

Welche Tipps grundsätzlich dabei helfen, die Bachelorarbeit erfolgreich zu meistern, erklärt der folgende Artikel.

Bachelorarbeit meistern

 

Das Timing

Der wichtigste Tipp in Bezug auf eine erfolgreiche Bachelorarbeit besteht zweifelsfrei darin, mit den Arbeiten möglichst früh zu beginnen. Oft wird die wichtige Abschlussarbeit von den Studenten auf den „letzten Drücker“ geschrieben, sodass das Verfassen der Arbeit von Hektik und Stress geprägt ist. Dies lässt sich jedoch durchaus vermeiden.

Für die Themenfindung sollten circa zwei Wochen eingeplant werden. In diesen ist außerdem die Suche nach einem Betreuer der Bachelorarbeit zu bewältigen. Es ist daneben immer damit zu rechnen, dass die benötigte Literatur für die Bachelorarbeit zeitweise von anderen Studenten ausgeliehen und damit in der Unibibliothek nicht verfügbar ist. Durch derartige Wartezeiten wird die gesamte Bachelorarbeit maßgeblich ausgebremst. Die Besprechungen mit dem Betreuer sollten ebenfalls so früh wie möglich fest eingeplant werden. So lassen sich unnötige Überarbeitungen und Wartezeiten verhindern.  

Pauschal kann kaum festgelegt werden, wie viel Zeit das Verfassen der Bachelorarbeit in Anspruch nimmt. Im Durschnitt ist jedoch mit einem Zeitraum zwischen zwei und vier Monaten zu rechnen. Der Umfang der Arbeit beträgt zwischen 20 und 40 Seiten, allerdings können dabei Unterschiede zwischen den einzelnen Fachbereichen und Universitäten auftreten.

 

Finden des passenden Themas

Der Erfolg der Bachelorarbeit ist natürlich auch maßgeblich von ihrem Thema abhängig. Die Aufgabe der Themenfindung sollte somit keinesfalls vernachlässigt werden.

Im ersten Schritt sollten Studenten für sich einige Fragen beantworten, wie beispielsweise, für welche Themen sie ein persönliches Interesse hegen oder welche studiumsbezogenen Inhalte sie besonders angesprochen haben.

Da sich die Studenten durchaus über eine lange Zeit mit ihrer Bachelorarbeit beschäftigen müssen, sollten sie möglichst versuchen ein Thema zu finden, welches sie wirklich interessiert und zu dem sie gerne mehr erfahren möchten. So stellt sich die Bachelorarbeit dann nicht nur als lästige Aufgabe, sondern vielmehr als interessantes Projekt dar.

 

Das Verfassen der Arbeit

Natürlich existieren auch für das eigentliche Verfassen der Bachelorarbeit hilfreiche Tipps, die dafür sorgen, dass sich die gängigsten Probleme und Fehler von Vorneherein vermeiden lassen.

So ist es ratsam, die Quellen von Anfang an zu strukturieren. Gestaltet sich die Sammlung von Quellen chaotisch, bedeutet dies schließlich in den wichtigen Tagen vor der Abgabe noch viel lästige Arbeit hinsichtlich des Literaturverzeichnisses.

Daneben sollten Formatvorlagen für das Schreiben der Bachelorarbeit verwendet werden, welche in allen gängigen Textverarbeitungsprogrammen zu finden sind. Wichtige Änderungen am Layout können mit diesen schließlich im Nachgang überaus komfortabel und schnell durchgeführt werden.

Grundsätzlich sollten für die Bachelorarbeit außerdem ausreichend zeitliche Puffer eingeplant werden, idealerweise für jede Phase der Arbeit. Die Korrekturphase, die vor der finalen Abgabe der Arbeit nötig ist, sollte dabei ebenfalls nicht unterschätzt werden.

 

Hast du auch eine "größere" Arbeit verfasst und hast Tipps zum Korrekturlesen? Wir freuen uns über Feedback.

Kommentare 0

 

Neuen Kommentar schreiben: