Was ist ein VPN? Alles, was du 2022 wissen musst

Update: Sonntag, 18. September 2022

Home / INTERESSANTES / Tipps

Ein VPN (Virtual Private Network) ist eine Software, die eine sichere Verbindung zwischen deinem Computer und dem Internet herstellt. Dabei wird dein Internetverkehr durch einen codierten Tunnel zu einem Server an einem von dir ausgewählten Standort geleitet. Diese verschlüsselte Verbindung kann dabei helfen, deine Online Privatsphäre zu schützen, Firewalls zu umgehen und auf länderbeschränkte Inhalte zuzugreifen.

Netzwerk-Switch

 

Was macht ein VPN?

Ein VPN verbirgt deinen Internetverkehr vor jedem, der deine Online-Aktivitäten ausspionieren möchte. Dies können dein ISP, dein Arbeitgeber, deine Schule, Netzwerkadministratoren, Hacker, die auf ein öffentliches WLAN zugreifen, Web Tracker oder Regierungsbehörden sein. Dabei verbirgt das VPN deine tatsächliche IP-Adresse und tauscht sie gegen die IP-Adresse des VPN-Servers aus, über den du dich verbindest. Dies bedeutet, dass jede Website, die du besuchst, die IP-Adresse des VPN-Services und nicht deine Wahre sieht. Da deine IP-Adresse an deinen physischen Standort gebunden ist, wissen die von dir besuchten Websites nicht, wo du dich tatsächlich aufhältst. Stattdessen gehen sie davon aus, dass du dich dort befindest, wo sich der VPN-Server befindet, mit dem du verbunden bist.

 

Wie viel kostet ein VPN?

Das hängt davon ab, wie lange du bereit bist, dich an einen VPN-Anbieter zu binden. Je länger du dich verpflichtest, desto mehr Geld kannst du langfristig sparen. Die besten VPN-Anbieter haben Jahres-, Zweijahres-, Dreijahres- oder sogar lebenslange Abonnements im Angebot. Angesichts der Sprunghaftigkeit des VPN-Marktes ist es aber nicht unbedingt empfehlenswert, einen Vertrag abzuschließen, welcher länger als zwei Jahre dauert.

Entscheidest du dich für einen Jahres- oder Mehrjahresplan, zahlst du je nach Anbieter zwischen 2 und 10 USD pro Monat. Wählst du ein monatliches Abo, kannst du mit etwa 10 bis 15 US-Dollar pro Monat rechnen. Entscheide dich für das Abonnement, welches deinen Bedürfnissen und deinem Budget am besten entspricht. Denke jedoch daran, dass ein höherer Preis nicht unbedingt eine bessere Qualität bedeutet.

 

Wie funktioniert ein VPN?

Wenn du dich über eine App oder Desktop-Software mit einem VPN-Dienst verbindest, verschlüsselt dieser deine Internetverbindung. Während dein Datenverkehr durch diese verschlüsselte Verbindung hin und her fließt und den virtuellen Tunnel zwischen deinem Gerät und dem von deinem ausgewählten Server durchquert, werden deine Online-Aktivitäten und die IP-Adresse effektiv vor Außenstehenden verborgen.

Dieser Vorgang funktioniert wie folgt: Du wählst einen VPN-Server aus und verbindest dich mit diesem. Dabei tauscht dein Computer oder Mobilgerät und der VPN-Server während eines sogenannten „Handshake“-Prozesses Verschlüsselungsschlüssel aus. Dieser Handshake-Prozess wird sofort durchgeführt und ist daher so wichtig, weil er sicherstellt, dass nur der VPN-Server die von deinem Gerät gesendeten und empfangenen Daten entschlüsseln kann.

Sobald dieser Handshake abgeschlossen wurde, baut sich ein sicherer Tunnel zum Internet auf. Deine Daten werden verschlüsselt, noch bevor sie von deinem Gerät verschickt werden. Sie werden daraufhin durch den Tunnel an den VPN-Server gesendet, entschlüsselt und an die von dir besuchte Internetseite weitergeleitet. Dann sendet die Website Daten zurück an den VPN-Server, wo die Website-Daten verschlüsselt und durch den Tunnel an dein Gerät zurückgesendet werden. Sobald sie auf deinem Gerät ankommen, werden sie entschlüsselt, damit du sie lesen kannst.

  

Ist die Nutzung von VPNs legal?

In den meisten Ländern weltweit ist die Verwendung eines VPN-Dienstes völlig legal. Es ist absolut nichts Falsches daran, Maßnahmen zur Abschirmung deiner Online Privatsphäre zu ergreifen. Du solltest dir keine Sorgen darüber machen müssen, dass dich die Verwendung eines VPN zum Schutz deiner Privatsphäre in rechtliche Schwierigkeiten bringt.

Dennoch gibt es Länder, in denen VPN-Anbieter verboten und/oder illegal sind. Wenn du ein VPN in China, Iran, Oman, Russland, Turkmenistan, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder Weißrussland verwendest, kann es sein, dass du mit dem Gesetz in Konflikt gerätst, wenn man dich dabei erwischt.

 

Kann ich mit einem VPN online anonym bleiben?

Eine vollständige Anonymität im Netz, generiert durch ein VPN, ist ein weitverbreitetes Missverständnis, das ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugt. Eine absolute Anonymität im Internet zu erreichen ist praktisch unmöglich. Dies hält viele VPN-Anbieter jedoch nicht davon ab, irreführende Behauptungen über die Anonymität der Nutzer zu machen.

Ein VPN ist ein hervorragendes Tool zum Schutz deiner Online-Privatsphäre, da es die Daten, die du durch den Tunnel überträgst, verschlüsselt. Es ist jedoch nicht möglich, dass du dadurch zu 100 % anonym bleiben kannst. Bei der Nutzung des Internets ist es schwierig, den digitalen Fußabdruck, den du hinterlässt, komplett zu verbergen.

 

Benutzt du auch einen VPN-Service für deine Onlinetätigkeiten, um deine Privatsphäre besser zu schützen? Wie sind deine Erfahrungen mit VPN? Wir freuen uns über Feedback, schreibe doch einen Kommentar.

Kommentare 0

 

Neuen Kommentar schreiben: