Wird Ethereum Bitcoin den Rang ablaufen?

Update: Sonntag, 18. September 2022 Anzeige

Home / FINANZIELLE INTELLIGENZ / Crypto

Seit Anfang dieses Jahres erleben Kryptowährungen einen nicht enden wollenden Hype. Die Anhänger von Bitcoin & Co. versprechen sich nicht nur finanzielle Freiheit, sondern auch eine gerechte Finanzwelt. Und sind fleißig beim Ethereum kaufen. Zu Recht?

Die erste Kryptowährung startete 2009: Bitcoin. Es ist auch die erfolgreichste digitale Währung. Es gibt heute Tausende von Kryptowährungen, – abgesehen von Bitcoin haben aber nur ein Dutzend Zukunftspotenzial: Ethereum, Binance, Solana oder Cardano.

Kryptowährungen - Coins

 

Ethereum hat mehr Potenzial als Bitcoin

Wie er kürzlich in einem CNBC-Interview betonte, glaubt Mike Novogratz, ein ehemaliger Hedgefonds-Manager und CEO von Galaxy Digital, dass Ethereum derzeit eine attraktivere Anlagemöglichkeit als Bitcoin ist. Ethereum wird Bitcoin übertreffen, weil Ethereum auf Technologie setzt und der Hauptzweck von Bitcoin darin besteht, sich gegen Inflation abzusichern. Aufgrund der aggressiven Haltung der Fed und ihres Plans zur Inflationsbekämpfung hat Ethereum bessere Aussichten.

Novogratz geht davon aus, dass Bitcoin aufgrund des Fehlens weiterer Anwendungsfälle immer unattraktiver wird. Im Falle von Ethereum hingegen sehen Befürworter das Potenzial von Lösungen, die von der zugrunde liegenden Technologie implementiert werden. So zumindest Gedanken rund um den Ethereum Kurs den aktuellen Bullenmarkt, den man bei Market Insider noch nicht für beendet hält. Die Ethereum-Blockchain unterstützt Smart Contracts und ist eine der am weitesten verbreiteten Blockchains, die außerdem die Erstellung von dApp ermöglicht. Die Ethereum Blockchain hat sich zu einem der größten Netzwerke für den Aufbau dezentraler Finanzen (DeFi) und nicht fungibler Token (NFT) entwickelt. „Deshalb ist Ethereum besser entwickelt als Bitcoin. Die Leute sehen Ethereum als technische Wette und Bitcoin ist eine Abwertung des gesetzlichen Zahlungsmittels“, sagte Novogratz gegenüber CNBC.

Doch auch Market Insider weißt daraufhin, dass Bitcoin immer noch die dominierende virtuelle Währung ist, allerdings sollte man nicht unterschätzen, dass der Marktanteil von 70 % auf 40 % gesunken ist. Derzeit bewegt sich der Bitcoin Preis um die 49.000 – 50.000 US-Dollar pro Coin, was insgesamt einer Marktkapitalisierung von knapp 920 Milliarden US-Dollar entspricht. Ein Ethereum Coin kostet hingegen nur knapp 4.000 US-Dollar und kommt somit aktuell auf eine Marktkapitalisierung von ca. 477 Milliarden US-Dollar.

Trotzdem schätzt Novogratz, dass Ethereum eine Bedrohung für Bitcoin darstellen könnte, vor allem in Bezug auf den Marktwert. Er sagte CNBC, obwohl er glaubte, dass der Preis von Bitcoin nicht unter 40.000 USD fallen würde sieht er höhere Kurs für Ethereum.

Im Vergleich zu Bitcoin sind Ethereum-Transaktionen immer noch bullisch, und die Preiserholung von Ethereum überwältigt seinen größten Konkurrenten. Denn seit Dezember letzten Jahres ist der Preis von Ethereum um etwa 650 % gestiegen, während der Preis von Bitcoin im gleichen Zeitraum um etwa 200 % gestiegen ist. So oder so können sich die Anleger nun auf ein "Monsterquartal" freuen, wie der ehemalige Hedgefonds-Manager gegenüber CNBC weiter erklärte, "[...] weil wir eine hohe Inflation und ein schnelles Wachstum haben." Langfristig bleibt Novogratz hinsichtlich Ethereum, Bitcoin und dem gesamten Kryptomarkt optimistisch. Dabei verweist er auch auf das neue Interesse von institutionellen Anlegern: "Neue Akteure stehen Schlange, um sich an der Kryptowirtschaft zu beteiligen".

Es bleibt also spannend für die Kryptowährungen und wir können nur abwarten was das neue Jahr bringt.

Wie sind deine Erfahrungen und Erwartungen mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum? Schreibe doch einen Kommentar.

Kommentare 0

 

Neuen Kommentar schreiben: