Selbstständig als Fotograf: Tipps, Tricks und Ratschläge

Update: Donnerstag, 16. Juni 2022

Home / FINANZIELLE INTELLIGENZ / Eigenes Business

Sich als Fotograf selbstständig zu machen, kann eine äußerst lohnende Erfahrung sein. Du bist nicht nur dein eigener Chef, sondern arbeitest auch mit einigen der interessantesten Menschen der Welt zusammen. Es steckt jedoch viel harte Arbeit und Planung dahinter, um ein erfolgreiches Fotogeschäft zu gründen. Daher findest du hier einige Tipps, Tricks und Ratschläge, wie du dich als Fotograf selbstständig machen kannst.

Fotograf mit Kamera

 

Spezialisierung? Die Art der Fotografie, die du anbieten möchtest

Zunächst musst du herausfinden, auf welche Art von Fotografie du dich spezialisieren möchtest. Bist du an Hochzeiten interessiert? Porträts? Landschaften? Sobald du dich für dein Spezialgebiet entschieden hast, musst du damit beginnen, ein Portfolio mit deinen Arbeiten aufzubauen. Am besten ist es, wenn du deine Dienste zunächst kostenlos oder zu einem ermäßigten Tarif anbietest. Das wird dir helfen, Kunden zu gewinnen und dir einen guten Ruf zu erarbeiten. Sobald du dich für eine Nische entschieden hast, solltest du damit beginnen, dein Portfolio aufzubauen. Das kannst du tun, indem du bei anderen Fotografen als Assistent arbeitest oder Fotoshootings bei Freunden und Familienmitgliedern buchst.

 

Die Ausrüstung

Kameras, Objektive, Stative, Beleuchtung und Software gehören alle zur Ausstattung eines Fotografen. Equipment, auf das du dich verlassen kannst, kann einen guten Start in die Selbstständigkeit als Fotograf ermöglichen.

Auch wenn du nicht zu viel Geld ausgeben möchtest, ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass du über die notwendige Ausrüstung verfügst. Neben der genannten Ausstattung brauchst du auch einen Computer oder ein Tablet sowie eine gute Bearbeitungssoftware, damit du bei der Bearbeitung deiner Bilder keine Probleme hast und nicht zu viel Zeit aufbringen musst.

 

Vermarktung als selbstständiger Fotograf

Sobald du alle notwendigen Geräte hast, ist es an der Zeit, mit der Vermarktung  zu beginnen. Dazu kannst du eine Website oder einen Blog erstellen, separate Konten bei sozialen Medien einrichten und Visitenkarten verteilen. Du solltest auch in Erwägung ziehen, deine Arbeiten in örtlichen Kunstgalerien auszustellen.

Selbstvermarktung bedeutet, deine Arbeit professionell zu präsentieren und für Kunden ansprechbar zu sein. Das bedeutet auch Vernetzung mit anderen Fotografen und Fachleuten der Branche. Besuche Fotografie-Workshops und -Veranstaltungen und achte darauf, immer professionell aufzutreten.

Hier noch ein paar weitere Tipps:

  • Bleib so organisiert wie möglich und behalte immer den Überblick über deine Buchungen, Kunden, Zahlungen und Ausgaben.
  • Biete Rabatte oder Werbeaktionen an, um Kunden zu gewinnen.
  • Engagiere dich in deiner Stadt oder Gemeinde und baue Beziehungen zu anderen Unternehmen auf. Bei der Fotografie sind Kontakte besonders wichtig!

Wenn du ernsthaft vorhast, dich als Fotograf selbstständig zu machen, sollten dir einige grundlegende Tipps helfen, den richtigen Weg einzuschlagen. Denke daran, dich auf deine Nische zu konzentrieren, dein Portfolio aufzubauen und so viel wie möglich für dich zu werben. Mit harter Arbeit und Hingabe kannst du deine Leidenschaft für die Fotografie in eine erfolgreiche Karriere verwandeln.

 

Jobs, die du von zu Hause aus tun kannst, während du an deiner neuen Tätigkeit als Fotograf arbeitest

Es gibt ein paar Möglichkeiten, mit deiner Fotografie Geld zu verdienen, während du noch dabei bist, dein Unternehmen aufzubauen. Eine Möglichkeit ist, deine Dienste als freiberuflicher Fotograf anzubieten. Das könnte bedeuten, dass du bei Veranstaltungen oder Hochzeiten fotografierst oder mit Unternehmen zusammenarbeitest, um Fotos von Mitarbeitern oder Produkten aufzunehmen.

Natürlich ist es auch immer möglich, eine Tätigkeit auszuüben, die nicht unbedingt mit der Fotografie in Verbindung steht, während du dein Unternehmen aufbaust. Ideal ist ein Job im Home Office. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Tätigkeiten, die in Frage kommen könnten, einschließlich die Arbeit im Online-Kundenservice, Marketing-Jobs, die Betreuung von Social Media-Kanälen, das Schreiben von Blogartikeln oder du sicherst dir Startkapital durch die Investition in Kryptowährungen oder Aktienkäufe sowie die Finanzierung durch ein Darlehen für die Selbstständigkeit.

 

Stockfotos

Eine andere Möglichkeit, mit der Fotografie Geld zu verdienen, ist der Verkauf von Abzügen und anderen Produkten über einen Online-Shop. Das ist eine gute Möglichkeit für den Einstieg und erfordert keine große Investitionen. Du erstellst einfach ein Konto bei einer Fotoseite und ladest deine Bilder hoch. Wenn jemand einen deiner Abzüge kauft, werden sie von der Website produziert und verschickt, und du erhältst eine Provision für den Verkauf.

Überarbeite dein Portfolio mit deinen Arbeiten so oft wie nötig. Dein Portfolio erlaubt es potenziellen Kunden sich ein Bild von deinem Stil und deinen Fähigkeiten zu machen. Du kannst ein Portfolio erstellen, indem du eine Website oder einen Blog einrichtest oder deine Fotos bei Online-Galerien einreichst.

 

Den Preis für deine Arbeiten festlegen

Schließlich ist es wichtig, den Preis für deine Dienstleistungen festzulegen. Die Fotografie ist ein hart umkämpftes Feld, daher musst du sicherstellen, dass du genug verlangst, um deine Kosten zu decken und einen Gewinn zu erzielen. Vor allem, wenn du dich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisierst, kannst du oft mehr verlangen, da du Experte in deiner Nische bist. Nimm dir etwas Zeit, um zu recherchieren, was andere Fotografen in deiner Gegend verlangen, und lege dann einen Preis fest, der dir sinnvoll erscheint.

Auch kannst du dich mit lokalen Unternehmen zusammenschließen, um dich zu vermarkten. Du kannst ihnen Preisnachlässe auf Fotos oder Familienporträts gewähren, wenn sie Kunden an dich verweisen, oder deine Kontaktdaten (Flyer etc.) in ihrem Geschäft auslegen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich selbst zu vermarkten, ohne zu viel Geld auszugeben.

 

Hast du weitere Tipps oder Ratschläge, um erfolgreich als Fotograf tätig zu werden? Wir freuen uns über Feedback.

Kommentare 0

 

Neuen Kommentar schreiben: