Den Umzug per Container abwickeln

Update: Dienstag, 04. Oktober 2022 Anzeige

Home / INTERESSANTES / Tipps

Bereits innerhalb Deutschlands ist ein Umzug eine Herausforderung. Denn nicht nur die Umzugshelfer wollen organisiert werden, sondern auch der Transport. Hier kann man sich an eine Spedition wenden oder auf private Helfer setzen, die in ihrer Freizeit mit anpacken. Bei einem internationalen Umzug ist das freilich nicht möglich. Hier ist der Umzugscontainer das Mittel der Wahl.

Containersprung

 

Es ist an viele Dinge zu denken

Bereits die Vorbereitungen von internationalen Umzügen sind eine Herausforderung. Wo kann man einen Container bestellen? Wer kümmert sich darum, dass Möbel und Hausrat sicher an ihr Ziel gelangen? Und wie sieht es eigentlich mit den Zoll- und Einfuhrbestimmungen des Ziellandes aus? Klicke hier für mehr Informationen und finde Antworten auf diese und weitere Fragen. Es lohnt sich, die verschiedenen Anbieter miteinander zu vergleichen. Einige sind auf bestimmte Destinationen spezialisiert und können für diese besondere Angebotspreise machen.

 

Gut, wenn man sich auf kompetente Hilfe verlassen kann

Wer seinen Wohnsitz ins Ausland verlagert, tut dies nicht leichtfertig und hat bereits den Kopf voll mit allen Aufgaben, die damit zusammenhängen. Neben den beruflichen Details gilt es auch, sich um die neue Wohnung und die behördlichen Anforderungen zu kümmern. Bei einem privaten Umzug kommt man hier schnell an eine Belastungsgrenze: Ist da vielleicht doch noch ein Detail, das man in der Hektik vergessen hat? Es scheint organisatorisch ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, in dieser Situation auch noch die Angebote der verschiedenen Umzugsunternehmen miteinander zu vergleichen. Als viel wichtiger erscheint es, dass der Umzug von erfahrenen Profis abgewickelt wird. Der Weg auf ein geeignetes Vergleichsportal kann aber nicht nur Zeit und Nerven, sondern tatsächlich auch bares Geld sparen.

Umzugskartons

 

Wo braucht es Profis – und wo kann man auch private Helfer setzen?

Bei einem Umzug innerhalb Deutschlands oder in eines der Nachbarländer ist es kein Problem, die neue Wohnung vor dem Bezug in Augenschein zu nehmen. Vielleicht fahren auch bereits handwerklich versierte Helfer mit und sorgen dafür, dass die Räumlichkeiten bezugsfertig sind, wenn der Umzugslastwagen auf den Hof fährt. Das ist bei einem Umzug auf einen anderen Kontinent nur sehr schwierig oder gar nicht möglich. Trotzdem ist es sinnvoll, die Sache nicht dem Zufall zu überlassen. Ein unabhängiger Dienstleister vor Ort schaut gerne im Vorfeld nach dem Rechten, informiert über etwaige Defizite und kann sich auch um eine notwendige Beauftragung von Handwerkern kümmern.

In der alten Wohnung hingegen dürfen Familie und Freunde sehr gerne mit anpacken. Hier kann man sogar auf die Mithilfe von Personen setzen, die körperlich nicht fit und / oder weit entfernt sind. Denn gerade in dieser Situation ist ein Mastermind nicht mit Gold aufzuwiegen. Dabei handelt es sich also um eine Person, die ausreichend Zeit und Organisationstalent besitzt, um einen Großteil der für den Umzug in ein fernes Land anfallenden Aufgaben zu managen. Natürlich sollte die gewählte Person dafür auch mit einem ausreichenden Budget ausgestattet sein. Gut möglich, dass die Lieferung von Umzugskartons und Verpackungsmaterial dann fast wie von Zauberhand über die Bühne geht. Und vielleicht steht in der neuen Bleibe ja sogar eine Flasche Champagner auf dem Tisch?

 

Hast du Erfahrung mit einem internationalen Umzug? Was ist bei dir schief gelaufen? Wir freuen uns über Feedback, schreibe doch einen Kommentar.

Kommentare 0

 

Neuen Kommentar schreiben: